Bedeutung der Zusammenarbeit

Unsere Zusammenarbeit mit Ärzten ist für unsere Bemühungen entscheidend, neue Therapien zu schaffen und aktuelle Therapien weiterzuentwickeln, die Leben verändern und uns helfen sollen, unsere Mission umzusetzen, um Schmerzen zu lindern, Gesundheit wiederherzustellen und Leben zu verlängern.

Ärzte liefern klinische Einsichten, helfen uns bei der Ermittlung neuer Wege zur Weiterentwicklung von Therapien, arbeiten mit unseren Forschern an technologischer Entwicklung und informieren andere Ärzte über die sichere und wirksame Nutzung unserer Therapien.

Wenn Ärzte diese Leistungen bereitstellen, ist es fair, ihnen dafür eine faire Vergütung zu zahlen, wobei die Integrität der Beziehung zwischen Arzt und Patient gewahrt bleiben muss.Eine faire Vergütung wird basierend auf dem Fachgebiet des Arztes und seiner Erfahrung ermittelt. Medtronic hat eine faire Vergütung für alle Typen unserer Zusammenarbeit mit Ärzten ermittelt. Dabei kann diese Vergütung nach Region, Fachgebiet und Erfahrung des Arztes unterschiedlich ausfallen.

Bei Medtronic nehmen wir unsere ethische Verantwortung ernst. Wir haben Grundprinzipien für unsere Zusammenarbeit mit Ärzten festgelegt, um sicherzustellen, dass Behandlungsentscheidungen basierend auf dem Bedarf des Patienten und der Erfahrung des Arztes fallen.

Wir unterstützen schon seit langer Zeit Transparenz im Hinblick auf die Vergütung von Beratern und Lizenzgebühren für geistiges Eigentum bei US-Ärzten. Bereits 2010 waren wir eines der ersten Unternehmen, die auf ihrer Website freiwillig diese Zahlungen an US-Ärzte offenlegten. Seit dieser Zeit haben wir Millionen Dollar in den Aufbau von Systemen investiert, die es uns erlauben, die Vorschriften zur Verfolgung und Meldung von Zuwendungen gemäß dem US-Krankenversicherungsgesetz Affordable Care Act („Sunshine“-Gesetz) zu erfüllen.

Medtronics erstes, revolutionäres Produkt – ein tragbarer, batteriebetriebener Herzschrittmacher, der in den 1950ern entwickelt wurde – war das Ergebnis einer engen Zusammenarbeit zwischen dem Mitbegründer von Medtronic, Earl Bakken, und einem herzchirurgischen Pionier an der medizinischen Fakultät der Universität von Minnesota.

Die Medizintechnikbranche ist aus drei wichtigen Gründen auf die Zusammenarbeit mit Ärzten angewiesen:

Bereitstellung medizinischen Fachwissens

Für die Entwicklung neuer Medizinprodukte ist technisches und medizinisches Fachwissen erforderlich. Medizintechnikunternehmen können die erforderlichen technischen Anforderungen erfüllen (Werkstoffwissenschaften, Medizintechnik und Fertigung), aber medizinisches Fachwissen der Spitzenklasse stammt von Ärzten, die jeden Tag mit Patienten und unseren Produkten arbeiten.

Ärzte stellen tiefgehende Kenntnisse von Bereichen wie Physiologie, Pathologie, Anatomie und Epidemiologie sowie wichtige Perspektiven zu Design und Nutzung unserer Therapien zur Verfügung.

Erfüllung des Bedarfs von Patienten

Mit der zunehmenden Alterung der Bevölkerung ist zu erwarten, dass die Raten chronischer Krankheiten und die Kosten für die Gesundheitsversorgung zunehmen werden. Daher ist die Nachfrage nach medizinischen Innovationen, die Leben verändern können, hoch. Die Zusammenarbeit mit Ärzten, die Patienten behandeln, beschleunigt die Entwicklung sicherer, klinisch wirksamer und kosteneffektiver Therapien, die dem Bedarf der Patienten erfüllen.

Sicherstellung der Patientensicherheit

Medizinprodukte sind komplex. Um sie sicher und wirksam anzuwenden, sind tiefgehende Kenntnisse über ihre Wirkweise im Körper und die Einbringung sowie die korrekte Einstellung auf den einzigartigen Bedarf jedes Patienten erforderlich. Ärzte haben konsistent bewiesen, dass sie die besten Lehrkräfte für andere Ärzte sind, um diesen beizubringen, wie unsere Therapien sicher und effektiv anzuwenden sind.