Frau auf dem Velo

Krampfadern

Chronisch-venöse Insuffizienz (CVI)

Was sind Krampfadern?

Krampfadern, auch Varizen genannt, sind das äussere Anzeichen eines Venenleidens. Krampfadern sind erweiterte Venen, die deutlich unter der Haut hervortreten. Sie entstehen, wenn die Klappen, die dafür sorgen, dass das Blut von den Beinen zurück zum Herzen fliesst, durch eine Verletzung oder Krankheit geschädigt sind.

Als Folge von Krampfadern kann sich eine chronisch venöse Insuffizienz entwickeln. Um schwerwiegende Folgen zu vermeiden ist eine frühzeitige Behandlung erforderlich.

Krampfadern kommen relativ häufig vor. In unseren Breitengraden sind rund 30 Prozent der Frauen und 20 Prozent der Männer davon betroffen.

Was ist chronisch venöse Insuffizienz?

Gesunde Beinvenen haben Venenklappen, die helfen, das Blut zurück zum Herzen zu transportieren. Chronisch venöse Insuffizienz ist eine progressive Erkrankung und entsteht, wenn die Venenklappen nicht mehr richtig funktionieren, das Blut zurückfliesst (Reflux) und sich in den unteren Beinvenen staut (siehe Animation - links eine gesunde Vene, rechts eine kranke Vene). Wenn die chronisch venöse Insuffizienz unbehandelt bleibt, verschlimmern sich die Symptome mit der Zeit und es kann sich ein Venengeschwür entwickeln. Nicht behandelte Krampfadern können zu einer chronisch venösen Insuffizienz führen.

Symptome

Eine chronisch venöse Insuffizienz kann folgende Symptome hervorrufen1:

  • Krampfadern
  • Schmerzen
  • Krämpfe
  • Schwere- oder Müdigkeitsgefühl in den Beinen
  • Juckreiz
  • Offene, wunde Stellen (Geschwüre oder Ulkus)
  • Ruhelose Beine

Ursachen

Es gibt eine Vielzahl von Faktoren, welche zur Entstehung von Krampfadern und CVI beitragen, allerdings kann CVI jeden und jede betreffen. Unter anderem können folgende Faktoren das Risiko erhöhen:

  • Vererbung
  • Häufiges Sitzen
  • Trauma
  • Langanhaltendes, häufiges Stehen
  • Übergewicht
  • Schwangerschaft
  • Rauchen

Diagnose

Ihr Arzt wird zunächst Ihre oberflächlich verlaufenden Venen begutachten und Sie zu Ihren Beschwerden und Vorkommnissen in der Familie befragen (Anamnese). Bei Verdacht auf Krampfadern wird Ihr Arzt zusätzliche Untersuchungen, wie z.B. einen Duplexultraschall durchführen. Mit dieser Technologie kann der Arzt den Verlauf und den Zustand der Venen sowie die Klappenfunktion ableiten und abbilden.


1

Criqui, M.H., Denenberg, J.O., Langer, R.D., Kaplan, R.M., & Fronek, A. (2013). Epidemiology of Chronic Peripheral Venous Disease. In J.J. Bergan & N. Bunke-Paquette (Eds.), The Vein Book (pp. 27-36). New York, NY: Oxford University Press.