UMGANG MIT HYPOGLYKÄMIEN

UMGANG MIT HYPOGLYKÄMIEN

Unterzuckerungen (Hypoglykämien) zählen zu den unangenehmsten Erfahrungen von Menschen mit Typ 1 Diabetes. Insbesondere nachts werden sie häufig nicht wahrgenommen, führen aber am Folgetag nicht selten zu Unwohlsein und verringerter Leistungsfähigkeit.  

Jeder Mensch mit Typ 1 Diabetes kann von unerwarteten Unterzuckerungen betroffen sein. Die Angst davor kann zur Folge haben, dass eher zu hohe Blutzuckerwerte in Kauf genommen werden. Eines der wichtigsten Ziele des Diabetesmanagements ist es deshalb die angestrebten HbA1c-Zielwerte zu erreichen, ohne das Hypoglykämie-Risiko zu erhöhen.

Lesen Sie wahre Erfahrungsberichte anderer Menschen mit Typ 1 Diabetes und entdecken Sie, wie diese ihren Weg zu einer besseren Einstellung und weniger Hypoglykämien gefunden haben.

Umgang mit Hypoglykämien - (00:00)

Simon, besser eingestellt mit seiner Pumpe seit 2004

Simon, besser eingestellt mit seiner Pumpe seit 2004

"An eine schwere Unterzuckerung kann ich mich noch gut erinnern: Ich war ein oder zwei Stunden Inline skaten und habe danach normal zu Abend gegessen. Doch wenig später wurde mir übel und ich musste mich übergeben. Da ich bereits Insulin gespritzt hatte, das weiter wirkte, sank mein Blutzucker unter 50 mg/dl. Ich verlor die Kontrolle über meinen Körper. Zum Glück brachten mich einige Kollegen in die Notaufnahme des Krankenhauses, in dem ich damals arbeitete. Es war sicher kein schönes Erlebnis, aber es hat sich alles zum Guten gewendet. Ich verwende jetzt meine Insulinpumpe jeden Tag – und es ist einfach toll!"

-SIMON