Medizinische Fachkreise

Arctic Front Advance

Kryoballonkatheter

Der Arctic Front Advance wird mit dem Achieve Mapping Katheter durch die Flex Cath Advance® steuerbare Schleuse in den linken Vorhof eingeführt, wo er inflatiert und an die Zielvene vorgeschoben werden kann. Bei kompletter Okklusion wird Lachgas über eine Injektionskanüle in den Ballon abgegeben. Während das Kühlmittel verdampft, absorbiert es die Wärme vom umliegenden Gewebe und wird in die Kryokonsole zurück gesaugt. Durch das innovative Ballondesign erfolgt die Ablation überall dort, wo der Ballon Gewebekontakt hat. Zwei Ballonschichten sorgen für erhöhte Sicherheit. Der Arctic Front Advance ist in zwei Ballongrößen erhältlich.

  • Gleichmäßigere, distale Kühlung – Wurde entwickelt um kontinuierlichere Läsionen zu erzeugen und um ein breites Spektrum von Pulmonalvenen mit geringerem Aufwand zu behandeln.
  • Schaftmarkierungsringe – zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit
  • Unkomplizierte Prozedur – PVI mit nur einer transseptalen Punktion
  • Bewährte Effektivität des Arctic Front Advance

Arctic Front Advance - (00:00)

So funktioniert die Ablation mit dem Kryoballonkatheter