HNO

Head and Neck Operationen

HNO-Heilkunde

Über Head-and-Neck-Operationen

Medtronic bietet ein breites Portfolio an Produkten für die Kopf- und Hals-Chirurgie, um Otolaryngologen, Allgemeinchirurgen und den auf das endokrine System spezialisierten Chirurgen zu helfen, eine Vielzahl unterschiedlicher Erkrankungen bei erwachsenen und pädiatrischen Patienten zu behandeln, beispielsweise:

  • Störungen der Schilddrüse und Nebenschilddrüse
  • Tumoren im Kopf- und Halsbereich
  • Erkrankungen der Nasennebenhöhlen
  • Tonsillen- und Adenoiderkrankungen
  • Atmungsbezogene Schlafstörungen
  • Otologische und neurootologische Erkrankungen
  • Sprechstörungen und Atemwegserkrankungen
  • Lymphknotenbiopsie
  • Tumorresektion

Zu unseren wichtigsten Instrumenten für die Kopf-und-Hals-Chirurgie zählen die folgenden Produkte:

Gepowerte HNO-Instrumente

Zu den gepowerten HNO-Instrumenten gehören u. a. die in verschiedenen Fachdisziplinen verwendbare integrierte Steuerungskonsole (IPC-System), der Straightshot M5-Microdebrider, sowie der otologische Hochgeschwindigkeitsbohrer Indigo. Bei Eingriffen an Kopf und Hals können diese innovativen Instrumente eine präzisere Geweberesektion, optimale Sichtverhältnisse und verbesserten Zugang bei chirurgischen Eingriffen ermöglichen. Außerdem bieten wir das umfangreichste Sortiment an applikationsspezifischen Klingen und Fräsen für die Kopf- und Hals-Chirurgie an.

NIM Intraoperative Neuromonitoring-Systeme

NIM Sonde

Anwendung einer NIM-Sonde beim Neuromonitoring während einer Thyreoidektomie

Unsere intraoperativen Neuromonitoring-Systeme ermöglichen es den Chirurgen, die Nervenfunktion bei Eingriffen an Kopf und Hals zu identifizieren, die Integrität der Nerven zu bestätigen und größere motorische Nerven zu überwachen. Zu diesen Eingriffen gehören beispielsweise Thyreoidektomien sowie andere OP-Verfahren, die von HNO-, Allgemein- und auf das endokrine System spezialisierten Chirurgen durchgeführt werden. Kommt es zu Veränderungen der Nervenfunktion, gibt das NIM-System visuelle und akustische Warnsignale ab, um den Chirurgen und das OP-Team darauf aufmerksam zu machen. Dadurch wird das potenzielle Risiko einer intraoperativen Nervenschädigung bei den unterschiedlichsten OP-Verfahren, einschließlich HNO- und allgemeinchirurgischer Eingriffe, reduziert. Dies gibt den Chirurgen mehr Sicherheit und den Patienten mehr Zuversicht.

NIM-EMG-Endotrachealtuben

Studien deuten darauf hin, dass das intraoperative Neuromonitoring des Nervus laryngeus recurrens als risikominimierendes Hilfsmittel bei Dissektionen im Halsbereich, einschließlich Schilddrüsen-OPs, zu empfehlen ist.1-5 Unser innovativer NIM-EMG-Endotrachealtubus ermöglicht sowohl sichere Atemwege für die Beatmung des Patienten als auch die Möglichkeit des intraoperativen Neuromonitorings. Bipolare Kontaktelektroden, die in den Endotrachealtubus eingebettet sind, überwachen die Nerven in beiden Stimmbändern. Zusammen mit dem NIM-System kann ein ordnungsgemäß platzierter NIM-EMG-Endotrachealtubus das Verletzungsrisiko für Ihren Patienten senken, indem er sie dabei unterstützt:

  • den Nervus laryngeus recurrens, Vagusnerv oder andere gefährdete motorische Nerven zu identifizieren;
  • die Manipulation während der Dissektion zu kontrollieren;
  • die Intaktheit des Nervs vor dem Abschluss der Operation zu überprüfen.

HNO-Navigationssysteme von Medtronic

Unsere elektromagnetischen HNO-Navigationssysteme bieten zuverlässige Genauigkeit, einfache Bedienung und Erweiterbarkeit. Die bildgeführte Sinus-Chirurgie mit dem StealthStation ENT oder FusionCompact System unterstützen Sie bei der Navigation in der patientenspezifischen Anatomie, um bei Eingriffen an Kopf und Hals sicherer und verlässlicher in der Nähe von kritischen Strukturen – wie Gehirn, Orbita oder Karotisarterie – operieren zu können. Beide Systeme ermöglichen eine individuelle Anpassung an jeden Operateur, einschließlich verfahrensspezifischer Leitungsbahnen bei FESS und Eingriffen an lateraler oder anteriorer Schädelbasis, sowie chirurgenspezifische OP-Einrichtung.


Quellen

1

Randolph, Gregory W. Surgery of the Thyroid and Parathyroid Glands. Chapter 25: Surgical Anatomy of the Recurrent Laryngeal Nerve (p316). Elsevier Science (USA), 2003.

2

Dralle H. Intraoperative monitoring of the recurrent laryngeal nerve in thyroid surgery. World J Surg. 2008 32(7):1358-66.

3

Thomusch O, Sekulla C, Walls G, Machens A, Dralle H. Intraoperative neuromonitoring of surgery for benign goiter. Amer J Surg. 2002;183(6):673–678.

4

Dralle H, Sekulla C, Haerting J, Timmermann W, Neumann HJ, Kruse E, Grond S, Mühlig HP, Richter C, Voß J, Thomusch O, Lippert H, Gastinger I, Brauckhoff M , Gimm O. Risk factors of paralysis and functional outcome after recurrent laryngeal nerve monitoring in thyroid surgery. Surgery. 2004;136:1310-1322.

5

Eisele DW. Intraoperative electrophysiologic monitoring of the recurrent laryngeal nerve. Laryngoscope. 1996;106:443-449.