Menschen beim Malen

Komplexes regionales Schmerzsyndrom (CRPS)

Chronische Schmerzen

Definition

Das komplexe regionale Schmerzsyndrom ist ein chronischer Schmerzzustand, der meistens an Armen, Beinen, Händen oder Füßen auftritt. Das komplexe regionale Schmerzsyndrom ist auch als Reflexdystrophie (Morbus Sudeck) oder Kausalgie bekannt.

Ursachen

Ein komplexes regionales Schmerzsyndrom entwickelt sich gewöhnlich nach einer Verletzung (z. B. Beinbruch) oder einer Operation in einer Extremität. Die genaue Ursache für CRPS ist unbekannt.

Symptome

Das wichtigste Symptom sind extreme Schmerzen, die oft als brennend beschrieben werden. Zu den weiteren Symptomen gehören u. U.:

  • Berührungsempfindlichkeit,
  • Hautänderungen,
  • Schwellung,
  • Schwäche,
  • nachlassende Funktionsfähigkeit in der Hand/im Fuß.

Diagnose

Ihr Arzt basiert die Diagnose von komplexem regionalem Schmerzsyndrom u. U. auf:

  • die Anamnese,
  • die ärztliche Untersuchung,
  • einen Knochenscan,
  • Tests des Nervensystems,
  • Röntgenuntersuchungen,
  • Magnetresonanztomographie (MRT).

Die Informationen auf dieser Seite ersetzen nicht das persönliche Gespräch mit Ihrem Arzt. Sprechen Sie immer auch mit Ihrem Arzt, wenn es um Diagnose und Behandlung geht.