Mädchen mit Muschel am Ohr

Transkutanes Knochenleitungs- hörsystem

Entscheidung für das Sophono-System

Die Freiheit zu hören - Die Entscheidung für das Sophono System

Das wichtigste, was ein Hörsystem für Sie leisten kann, ist Ihr Gehör zu verbessern. Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Art der Befestigung. Bei älteren Knochenleitungshörsystemen geschieht dies über eine Schraube, die ein Stück aus der Haut ragt.

Bei dem Sophono-System wird der magnetisch haftende Prozessor über einen sehr kleinen Implantatkörper hinter dem Ohr unter der Kopfhaut im Knochenbett getragen. Die Kopfhaut ist komplett verschlossen und eine besondere Pflege wie bei Knochenleitungshörsystemen durch eine Schraube ist nicht nötig.

Meike und das Sophono Knochenleitungshörgerät - (00:00)

Meike wurde mit beidseitiger Mikrotie (eine Ohrmuschelfehlbildung) geboren. In diesem Video erzählt sie von ihren Erfahrungen mit dem Sophono Knochenleitungshörgerät.

In enger Abstimmung mit dem Hörgeräteakustiker wird eine magnetische Basisplatte in der passenden Stärke ermittelt über die der Prozessor am Kopf gehalten wird. Das externe Hörgerät (der Prozessor) ist jederzeit einfach zu platzieren und abnehmbar.


Das Sophono-System im Einsatz

Einfach und sicher

Das unter der Haut liegende Implantat hat eine Höhe von nur 2,6 mm. Durch dieses sehr flache Profil ist es so gut wie unsichtbar.

Auch der externe Prozessor, der außerhalb der Haut getragen wird, ist klein und flach und lässt sich unter dem Haar verbergen. Er ist in vier verschiedenen Farben erhältlich. Zudem besteht die Möglichkeit den Prozessor mit personalisierbaren Aufklebern zu versehen.

Testphase

Nutzen Sie die Gelegenheit und sprechen Sie mit ihrem Hörgeräteakustiker über die Vorteile des Sophono-Systems. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit das System im Vorfeld mit Hilfe eines Stirnbandes in vollem Umfang zu testen. In dieser Erprobungsphase wird der Prozessor mit einem Stirnband hinter dem Ohr befestigt.