Malende Menschen

Behandlung

Chronische Schmerzen

Glücklicherweise stehen Menschen mit chronischen Schmerzen viele Behandlungsoptionen offen. Ärzte versuchen es häufig zunächst mit einer medikamentösen Behandlung. Andere Möglichkeiten umfassen Physiotherapie oder psychologische Beratung, Operationen, Nervenblockaden oder Medizinprodukte wie die Neurostimulatoren und Medikamentenpumpen von Medtronic.

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über die richtige Schmerzbehandlung für Ihre chronischen Schmerzen. Möglicherweise sind nicht alle Behandlungen für Ihren Schmerztyp geeignet. Zu den Behandlungen gehören:

Arzneimittel

Ärzte versuchen es häufig zunächst mit einer medikamentösen Behandlung. Da jeder Mensch anders auf Arzneimittel reagiert, wird Ihr Arzt möglicherweise unterschiedliche Dosierungen und Arzneimittel ausprobieren. Die Bandbreite der Medikamente reicht von rezeptfreien Schmerzmitteln wie Aspirin und Acetaminophen, über entzündungshemmende Steroide, bis zu stärkeren Schmerzmedikamenten.


Physiotherapie

Im Rahmen der Physiotherapie wird versucht, Muskeln aufzubauen oder zu regenerieren, damit Sie sich wieder normaler und mit weniger Schmerzen bewegen können. Ihr Arzt kann passive Physiotherapie wie Massagen und Hitze-/Kältebehandlungen empfehlen oder aktive Therapien wie körperliche Übungen.


Psychologische Beratung

Chronische Schmerzen können eine Belastung für Sie, Ihre Beziehungen und Ihren Körper bedeuten. Ein Psychologe kann Ihnen helfen, Entspannungstechniken und Fähigkeiten zur Bewältigung der Situation sowie zur Überwachung Ihres Gesundheitszustands zu erlernen.


Operative Eingriffe zur Ursachenbehebung

Ihr Arzt kann Untersuchungen wie zum Beispiel Magnetresonanz- oder Computertomographien durchführen, um die Ursache Ihrer Schmerzen zu ermitteln. Kann bei den Untersuchungen eine Ursache festgestellt werden, die sich nachweislich durch einen operativen Eingriff beheben lässt, wird Ihr Arzt Ihnen dies möglicherweise empfehlen.

Erfahren Sie mehr über operative Optionen auf LebenOhneschmerz.de.


Therapeutische Nervenblockaden

Therapeutische Nervenblockaden sind lokale Injektionen mit Narkosemitteln und/oder Steroiden am Ursprungsort der Schmerzen. Nervenblockaden sorgen normalerweise für eine vorübergehende Schmerzlinderung. Lassen sich Ihre Schmerzen auch nach mehreren Injektionen nicht managen, kann Ihr Arzt andere Behandlungen in Erwägung ziehen.


Medizinprodukte

Medizinprodukte – wie die Neurostimulatoren oder Medikamentenpumpen (intrathekale Arzneimittelinfusionsprodukte) von Medtronic – sind chirurgisch implantierte Produkte, die Schmerzsignale verändern, bevor diese das Gehirn erreichen:

  • Neurostimulatoren – unterbrechen die Schmerzsignale zwischen Rückenmark und Gehirn, so dass Sie eine Schmerzlinderung empfinden können.
  • Medikamentenpumpen – geben Schmerzmedikamente direkt in die Flüssigkeit ab, die das Rückenmark umgibt (Liquor).

Anders als manche operativen Eingriffe, sind diese Behandlungen reversibel. Ihr Arzt kann das System abschalten oder in einem operativen Eingriff entfernen. Außerdem können Sie diese Therapien ausprobieren, bevor sie permanent implantiert werden.

Erfahren Sie mehr über diese Optionen auf www.lebenohneschmerz.de.


Neuroablation

Bei der Neuroablation werden die Nerven, die als Signalpfade zum Gehirn dienen, zerstört (normalerweise durch Hitzeeinwirkung). Neuroablation ist häufig die letzte Option, wenn andere Therapien versagt haben.


Die Informationen auf dieser Seite ersetzen nicht das persönliche Gespräch mit Ihrem Arzt. Sprechen Sie immer auch mit Ihrem Arzt, wenn es um Diagnose und Behandlung geht.