Menschen beim Malen

Nach der Operation – Schmerzpumpen

Chronische Schmerzen

Nach der Implantation ist es wichtig, dass sie die Anweisungen Ihres Arztes zur Versorgung nach der Operation befolgen und alle geplanten Nachsorgetermine einhalten.

Unmittelbar nach der Operation

Nach der Operation haben Sie wahrscheinlich mehrere Tage lang Beschwerden an beiden Hautschnittstellen (im Rücken und im Bauch). Dieser Hautschnittschmerz ist mit einem Bluterguss vergleichbar. Sie haben unter Umständen mehrere Tage lang Kopfschmerzen.

Ihr Arzt kann Ihnen Medikamente gegen Operationsschmerzen und Antibiotika zur Vorbeugung gegen Infektion verschreiben. Wenn im Bereich der Hautschnitte eine Schwellung, Rötung oder Schmerzen auftreten, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Die Wochen nach der Operation

Ihr Arzt empfiehlt unter Umständen, körperliche Aktivitäten nach der Implantation 6 bis 8 Wochen lang einzuschränken. Dies erlaubt die Bildung von Narbengewebe, das den Katheter in Position hält. Es ist wichtig, daran zu erinnern, dass auch nach der anfänglichen Heilung einige Aktivitäten den Katheter abnutzen können. Weitere Informationen erhalten Sie von Ihrem Arzt.

Behandlungsbeginn

Die eigentliche Behandlung beginnt, sobald die Pumpe befüllt und programmiert ist, um die verordnete Menge des Schmerzmedikaments über den Katheter in den intrathekalen Raum zu führen. Beachten Sie bitte, dass Zeit notwendig ist, um ein angemessenes Gleichgewicht zwischen Schmerzlinderung, dem Hinarbeiten auf ein Ziel und der Kontrolle von Nebenwirkungen zu erreichen.

Engagement für den Erfolg

Der Erfolg der Schmerzbehandlung hängt auch von Ihnen ab.

Es ist sehr wichtig, dass Sie Ihre Termine zum Auffüllen der Pumpe einhalten. Wenn Sie einen Nachfülltermin verpassen, können folgende Situationen entstehen:

  • Verlust oder Änderung der therapeutischen Wirkung
  • Unterdosierung (zu wenig) des Arzneimittels - Schmerzsymptome können erneut auftreten, Entzugssymptome sind möglich
  • Beschädigung der Pumpe, die eine erneute Operation zum Auswechseln erforderlich machen könnte.

Falls vom Arzt verschrieben, müssen Sie:

  • ... die Anwendung des optionalen myPTM Programmiergeräts lernen
  • ... an anderen Schmerzbehandlungen teilnehmen, z. B. Physiotherapie

Die Informationen auf dieser Seite ersetzen nicht das persönliche Gespräch mit Ihrem Arzt. Sprechen Sie immer auch mit Ihrem Arzt, wenn es um Diagnose und Behandlung geht.