Malende Menschen

Leben im Alltag – Neurostimulatoren

Chronische Schmerzen

Wenn die Rückenmarkstimulation erfolgreich ist, kann Sie Ihnen bei der Behandlung Ihrer chronischen Schmerzen helfen und Ihnen die Teilnahme an Ihren täglichen Aktivitäten erleichtern.1,2 Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über Aktivitäten, die eine Rückenmarkstimulation erleichtern könnte. Bei Behandlung mit der Rückenmarkstimulation von Medtronic beobachten viele Menschen eine Verbesserung der Schmerzsymptome und der Lebensqualität. 

Leben mit einem Neurostimulator

Nach der anfänglichen Heilungszeit (6 bis 8 Wochen) wird die Neurostimulationstherapie zur Schmerzlinderung ein routinemäßiger Bestandteil Ihres Tagesablaufs.

Der Neurostimulator:

  • macht keine Geräusche,
  • ist normalerweise nicht durch Ihre Kleidung hindurch sichtbar,
  • ist unter Ihrer Haut möglicherweise als eine kleine Wölbung spürbar,
  • kann mit mobilen Programmiergeräten (vergleichbar mit einem Mobiltelefon oder Pager) eingestellt werden.

Zum Seitenanfang


Arztbesuche

Ein typischer Nachsorgeplan sieht alle sechs Monate einen Arztbesuch vor. Zu Beginn muss das Neurostimulationssystem aber möglicherweise öfter eingestellt werden. Je nach Ihrem Schmerzbehandlungsplan, möchte Ihr Arzt Sie häufiger oder weniger häufig sehen.

Zwischen diesen Besuchen sollten Sie Ihren Arzt anrufen, wenn:

  • zusätzliche/ungewöhnliche Schmerzen auftreten,
  • Sie unübliche Änderungen der Stimulationsqualität feststellen oder bei eingeschaltetem Neurostimulationssystem nichts spüren,
  • Sie die Stimulation öfter als normal erhöhen,
  • das Stimulationsmuster sich unerwartet ändert.

Zum Seitenanfang


Realistische Erwartungen

Realistische Erwartungen sind bei jeder Schmerzbehandlung Voraussetzung für die Zufriedenheit. Zu beachten ist, dass Ihr Neurostimulator weder die Ursache für Ihre Schmerzen noch die ursächliche Erkrankung heilt. Er kann Ihnen aber dabei helfen, Ihre Schmerzen zu lindern.

Zum Seitenanfang


Wissenswertes über die Alarmmeldungen Ihres Programmiergeräts

Mit Ihrem Patienten-Programmiergerät MyStim® können Sie nicht nur Ihre Stimulationseinstellungen anpassen. Es alarmiert Sie auch, wenn Maßnahmen für Ihr Programmiergerät oder das Neurostimulationssystem erforderlich werden. Warnbildschirme informieren über ein Problem mit dem Patienten-Programmiergerät, der Antenne oder dem Neurostimulator. Wenn der Lautsprecher eingeschaltet ist, ertönen zur Meldung drei akustische Signale.

Nachfolgend finden Sie einige der möglicherweise angezeigten Warnbildschirme und die Maßnahmen, die Sie jeweils ergreifen sollten.

LowBatteryIcon Niedriger Batteriestand des Programmiergeräts
Ersetzen Sie die Batterien Ihres Programmiergeräts, bevor sie vollständig entladen sind.
ReplaceBatteryIcon Batterien des Programmiergeräts ersetzen
Ersetzen Sie die Batterien des Programmiergeräts jetzt.
PoorCommunicationIcon Schlechte Kommunikation
Positionieren Sie das Programmiergerät nochmals so über dem Neurostimulator, dass der Bildschirm nach außen weist und versuchen Sie es erneut. Wenn Sie eine abnehmbare Antenne verwenden, prüfen Sie, ob die Antenne richtig angeschlossen ist. Richten Sie sie neu aus und versuchen Sie es erneut.
NonRechargeBatLowIcon Niedriger Stand der nicht wiederaufladbaren Batterie des implantierten Neurostimulators
Rufen Sie Ihren Arzt an. Der implantierte nicht wiederaufladbare Neurostimulator nähert sich dem Ende seiner Betriebsdauer. Schon bald wird keine Stimulation mehr verfügbar sein.
CallDoctorIcon Rufen Sie Ihren Arzt an
Lesen Sie den Fehlercode unten auf dem Bildschirm. Fehlercodes 0 bis 252: Entfernen Sie die Batterien aus dem Patienten-Programmiergerät, warten Sie einige Sekunden und setzen Sie die Batterien dann wieder ein. Wenn die Fehlermeldung nochmals angezeigt wird, rufen Sie Ihren Arzt an. Andere Codes: Notieren Sie den auf dem Bildschirm angezeigten Code und rufen Sie Ihren Arzt an.
EOS-Icon Rufen Sie Ihren Arzt an
Ihr Neurostimulator hat das Ende der Betriebsdauer erreicht. Eine Stimulation ist nicht verfügbar. Wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Vollständige Informationen über Bildschirme, die auf Ihrem Patienten-Programmiergerät angezeigt werden können, finden Sie im Handbuch des Patienten-Programmiergeräts.

Zum Seitenanfang


Entfernung des Neurostimulators

Wenn Sie den Neurostimulator nicht mehr benötigen oder Ihre Entscheidung über die Schmerzbehandlung ändern, kann Ihr Arzt ihn abstellen oder das System entfernen.


Quellenangaben

1

Kumar K, Taylor RS, Jacques L, et al. Spinal cord stimulation versus conventional medical management for neuropathic pain: a multicentre randomised controlled trial in patients with failed back surgery syndrome. Pain. 2007;132:179-188.

2

Kumar K, et al. The Effects of Spinal Cord Stimulation in Neuropathic Pain Are Sustained: A 24-month Follow-up of the Prospective Randomized Controlled Multicenter Trial of the Effectiveness of Spinal Cord Stimulation. Neurosurgery. 2008; 63:762-770.


Die Informationen auf dieser Seite ersetzen nicht das persönliche Gespräch mit Ihrem Arzt. Sprechen Sie immer auch mit Ihrem Arzt, wenn es um Diagnose und Behandlung geht.