Herzschrittmacher Patient

Herzschritt- macher

Bradykardie (Langsamer Herzschlag)

Wir stellen vor: Micra

Die Micra® Kardiokapsel ist der kleinste Herzschrittmacher der Welt.1 Sie hinterlässt keine Beule unter der Haut, keine Narbe im oberen Brustbereich und benötigt keine Elektroden. Die Kardiokapsel befindet sich als vollständig in sich geschlossenes System innerhalb des Herzens. Sie bietet die erforderliche Therapie ohne eine sichtbare Erinnerung daran, dass ein Medizinprodukt implantiert ist.  


The World’s Smallest Pacemaker1

Micra kleiner bleihaltiger Herzschrittmacher

Was macht den Micra anders?

Der Micra ist ein Herzschrittmacher, der über einen Katheter implantiert wird. Daher wird er auch "Transcatheter Pacing System genannt".

Der Micra ist etwa 93 % kleiner als herkömmliche Herzschrittmacher2 und hat ungefähr die Größe einer großen Vitaminkapsel. Dabei hält die integrierte Batterie genauso lang wie die von Schrittmachern, die 10-mal so groß sind.3,4

Im Gegensatz zu herkömmlichen Schrittmachern wird die Micra Kardiokapsel durch eine Vene vom Bein aus in das Herz eingebracht und benötigt keine Elektrode. Aufgrund seiner geringen Größe und des minimalinvasiven Implantationsverfahrens hinterlässt die Kardiokapsel keine sichtbaren Anzeichen auf ein medizinisches Gerät. Dies bedeutet auch, dass Sie nach der Implantation bei bestimmten Aktivitäten eventuell weniger eingeschränkt sind.

 


Wie wird Micra implantiert?

  • Der Arzt führt ein „strohhalmartiges“ Kathetersystem in eine Vene ein. Üblicherweise geschieht dies im Bereich des oberen Oberschenkels.
  • Das Kathetersystem transportiert die Micra Kardiokapsel in die rechte Herzkammer
  • Dort wird die Kardiokapsel an der Herzwand positioniert und mit flexiblen Fixierungsankern gesichert
  • Die Kardiokapsel wird mit einem externen Programmiergerät getestet und programmiert
  • Dann wird das Kathetersystem aus dem Körper entfernt

Weitere Informationen finden Sie in der Micra Patientenbroschüre.


Häufig gestellte Fragen

Ist Micra für alle Patienten geeignet?
Die Micra Kardiokapsel ist für Patienten vorgesehen, die ein Einkammerstimulationssystem benötigen (auch als ventrikuläre Stimulation oder VVIR bezeichnet). Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über die Vorteile und Risiken der Micra Kardiokapsel.

Ist eine MRT-Untersuchung sicher für mich?
Eine Magnetresonanztomographie (MRT) ist ein medizinisches Bildgebungsverfahren, das magnetische Felder verwendet, um eine Innenansicht des Körpers zu erzeugen. Ihr Herzschrittmacher wurde für die sichere Verwendung mit MRT-Geräten entwickelt, getestet und zugelassen. Patienten können sich MRT-Untersuchungen unterziehen, wenn bestimmte Voraussetzungen eingehalten werden.

Auf der Website www.MRISureScan.com finden Sie weitere Informationen bezüglich der Voraussetzungen für eine MRT-Untersuchung und über das Verfahren selbst. Kardiologen können sich mit Fragen an einen Medtronic-Mitarbeiter oder den technischen Service von Medtronic wenden.

Beeinträchtigen Magnete die Micra Kardiokapsel?
Produkte, die Magnete enthalten (wie beispielsweise Stereo-Lautsprecher und tragbare Massagegeräte), können den Betrieb eines Herzschrittmachers vorübergehend beeinträchtigen. Daher wird empfohlen, zwischen Produkten, die Magnete enthalten, und der implantierten Micra Kardiokapsel mindestens 15 cm Abstand einzuhalten. Von der Verwendung magnetischer Matratzenauflagen und -kissen wird abgeraten, da es bei der Verwendung dieser Produkte schwierig ist, den Abstand von 15 cm einzuhalten.

Wie lange hält die Micra Kardiokapsel?
Die Batterieleistung wird durch zahlreiche Faktoren beeinflusst, unter anderem die Art der Herzerkrankung. Die Batterie einer Micra Kardiokapsel hält ungefähr 10 Jahre nach der Implantation, allerdings ist dies von Patient zu Patient unterschiedlich.3Die Batterie wird bei jedem Nachsorgetermin vom Arzt überprüft. Er informiert Sie, wenn ein neuer Herzschrittmacher erforderlich ist. Eine neue Micra Kardiokapsel wird erforderlich, wenn die Batterieleistung nachlässt.

Was passiert mit der Micra Kardiokapsel, wenn die Batterie erschöpft ist oder der Patient keinen Herzschrittmacher mehr benötigt?

Die Kardiokapsel kann am Ende der Nutzungsdauer deaktiviert werden und im Herzen verbleiben. Sie lässt sich von einer weiteren Kardiokapsel unterscheiden, die gegebenenfalls später implantiert wird. Nach unserer aktuellen Empfehlung ist es grundsätzlich möglich, eine weitere Kapsel zu implantieren. Ob weitere Implantationen möglich sind, werden unsere Langzeitdaten zur Kardiokapsel zeigen. Es ist möglich, nach Batterieerschöpfung der zweiten Kardiokapsel einen konventionellen Herzschrittmacher zu implantieren. Möglicherweise wird sich die Technologie in den nächsten Jahren auch so weit entwickeln, dass es zusätzliche Alternativen zu herkömmlichen Herzschrittmachern gibt.

Wie häufig muss mein Arzt die Micra Kardiokapsel kontrollieren?
Der erste Nachsorgetermin liegt in der Regel 1 Monat nach der Implantation der Kardiokapsel. Weitere Nachsorgetermine finden üblicherweise alle 6 bis 12 Monate statt. Dies hängt jedoch von der Arbeitsweise Ihres Arztes und der Art Ihrer Herzerkrankung ab. Die Nachsorgetermine können in der Klinik oder einer Arztpraxis stattfinden.

Kann ich ein Mobiltelefon benutzen?
Ja. Achten Sie darauf, dass die Antenne des Mobiltelefons beim Telefonieren etwa 15 cm von der implantierten Micra Kardiokapsel entfernt bleibt. Zudem empfehlen wir, das Mobiltelefon möglichst nicht in einer Tasche in der Nähe der Kardiokapsel aufzubewahren.

Ist die Verwendung von Haushaltsgeräten sicher?
Ja. Die Verwendung der meisten Haushaltsgeräte ist sicher, solange diese ordnungsgemäß gewartet und in funktionsfähigem Zustand sind. Dies umfasst Mikrowellengeräte, größere Haushaltsgeräte sowie elektrische Heizdecken.

Kann ich Sport treiben? Kann ich meinen üblichen Aktivitäten nachgehen?
Sie sollten in der Lage sein, Ihre üblichen Aktivitäten wieder aufzunehmen, solange diese nicht Ihr gegenwärtiges Fitnessniveau übersteigen. Fragen zu bestimmten Aktivitäten sollten Sie mit Ihrem Arzt besprechen.

 


Quellen

1

Nippoldt, Doug, Whiting, Jon; Micra Transcatheter Pacing System: Device Volume Characterization Comparison, November 2014, Daten liegen Medtronic vor.

2

Williams, Eric, Whiting Jon; Micra Transcatheter Pacing System Size Comparison, November 2014, Daten liegen Medtronic vor.

3

Nippoldt, Doug, Whiting, Jon; Micra Transcatheter Pacing System: FIH Announcement, November 2014, Daten liegen Medtronic vor.


Information on this site should not be used as a substitute for talking with your doctor. Always talk with your doctor about diagnosis and treatment information.