Auf Azubifahrt 2018

Auf Azubifahrt 2018

19.09.2018
Paulin und Lara

Auf ein Neues!
Azubifahrt 2018

Auch in diesem Jahr ging es für 15 duale Studenten auf Azubifahrt.

Am Freitag Vormittag starteten wir mit drei Begleitern und vollgepackten Autos Richtung Belgien, in ein kleines, beschauliches Örtchen. Voller Vorfreude erreichten wir gegen 16 Uhr unser Quartier, ein 20-Personen-Häuschen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit der Zimmeraufteilung hatten schlussendlich alle einen Schlafplatz gefunden. Zur Freude mancher Kollegen durften sich die großen Männer in einem 1,60-Bett eine Doppeldecke teilen. Aber dies tat der Stimmung keinen Abbruch.

Das "Häuschen" für 20 Personen

Das Kochen übernahmen wir natürlich selber. Am Abend startete das erste kulinarische Team mit einer hervorragenden Bolognese. Aufgrund des großartigen Wetters konnten wir den Abend dann noch gemütlich auf der Terrasse ausklingen lassen.

Der Samstag begann für uns mit einem gemeinsamen Frühstück. Im Anschluss war im Rahmen des Teambuildings eine Raftingtour auf der Nordsee geplant. Zuerst war die Skepsis bei allen sehr groß: "Wie sollen wir auf der Nordsee raften?"

Bis zu diesem Zeitpunkt ahnte niemand, was unser freundlicher, belgischer Guide mit uns vorhatte. Gemeinsam ließen wir die zwei Schlauchboote in die 18 Grad kalte See. Wir starteten mit einem einfachen Wettrennen. Doch das war noch lang nicht alles. Der Guide hatte eine Herausforderung nach der anderen in petto. Zum Beispiel nicht ins kalte Nass zu fallen, sei es beim Umrunden der Gruppe auf dem rutschigen Schlauchbootrand, beim Pyramidenbilden oder beim Erklimmen eines anderen Bootes. Doch dank des modischen Neoprenanzuges war der ein oder andere Fall in die Nordsee gar nicht mal so schlimm. Die Raftingtour war ein voller Erfolg und stärkte unsere Teamdynamik!

Azubifahrt 2018 - Nach dem Rafting

Der Nachmittag ging mit einigen Teamspielen weiter. Eines der Spiele war wie eine Art Speed Dating aufgebaut. Durch Fragen aus allen Lebenslagen konnten wir mehr über uns erfahren und uns gegenseitig besser kennenlernen. Als die ersten Mägen anfingen zu knurren, machten sich unsere Grillmeister an die Arbeit. Nach einem leckeren Barbecue endete der Abend mit einer gemütlichen Runde an unserer Feuerstelle.

Am Sonntag Morgen berichtete Simon, einer unserer Betreuer, über seinen Werdegang bei Medtronic: Er war früher selbst dualer Student und arbeitet nun als "Inside Sales Rep".

Danach widmeten wir uns unserer Projektarbeit. In vier Teams aufgeteilt arbeiteten wir für Medtronic relevante Themen aus und stellten die Ergebnisse anschließend in der Gruppe vor. In den kommenden Monaten werden diese Projekte bei den einzelnen Ansprechpartnern im Unternehmen vorgestellt.

Am Montag hieß es dann "Time to say Goodbye", denn jede Azubifahrt geht mal zu Ende. Nach dem Aufräumen machten wir uns auf den Heimweg.

Doch dies soll nicht die letzte Fahrt gewesen sein. Denn auch nächste Jahr heißt es wieder: auf ein Neues!

Die Autoren

Paulin und Lara sind duale Studentinnen seit 2017.