WAS IST DIE RENALE DENERVIERUNG? INFORMATIONEN ZUR RENALEN DENERVIERUNG

EIN ANDERER ANSATZ BEI HYPERTONIE

Das Verfahren zur renalen Denervierung (RDN) von Medtronic gibt Radiofrequenzenergie an die Nerven, die zu den Nieren führen, und dabei helfen, den Blutdruck zu regulieren, ab. Diese minimalinvasive Methode kann zu einer nachhaltigen Blutdrucksenkung beitragen. Die Renale Denervierung bietet zudem die Möglichkeit, den Blutdruck zu senken, unabhängig von der Medikamentenadhärenz des Patienten.1

 

RDN im Überblick

Grundlagen des Bluthochdrucks und warum RDN für manche Patienten eine Option darstellen kann
Weitere Informationen finden Sie hier Less information (see less)

EIN VERFAHREN, WENIGER MEDIKAMENTE MIT DER RENALEN DENERVIERUNG

Die renale Denervierung bietet eine andere Möglichkeit, die Hypertonie Ihrer Patienten zu regulieren. Sie geht mit einer Umstellung des Lebensstils einher und wirkt unabhängig von der Medikamentenadhärenz des Patienten.

  • Ein Verfahren, weniger täglich einzunehmende Medikamente
  • Ergänzung zu bestehenden Therapien  
  • Die Ergebnisse sind unabhängig vom aktuellen Medikamentenregime1,2
  • Wirkt unabhängig von der Medikamentenadhärenz des Patienten, rund um die Uhr1

WIE DIE NIEREN DEN BLUTDRUCK REGULIEREN

Die Nieren sind Teil des Blutdruck-Kontrollmechanismus des Körpers. Eine Überaktivität der Nerven, die zu den Nieren führen, kann Bluthochdruck verursachen.3 Diese Nerven können herunterreguliert werden, um die Nieren bei der Kontrolle des Blutdrucks zu unterstützen.4

RDN SPYRAL in situ

Der Symplicity Spyral ™ Multielektrodenkatheter zur renalen Denervierung ermöglicht eine 360-Grad-Ablation in den zu den Nieren führenden renalen Arterien.

DAS VERFAHREN VON MEDTRONIC ZUR RENALEN DENERVIERUNG

Beim RDN-Verfahren von Medtronic wird der Symplicity Spyral™ Katheter in den renalen Arterien positioniert. Unter der Kontrolle des Radiofrequenzgenerators wird Energie abgegeben, um die umliegenden Nerven in 360 Grad zu abladieren und so die Blutdruckkontrolle zu unterstützen.

Animation zum Symplicity SPYRAL für RDN

Schritt 1:
Ein Interventionskatheter (der den Patienten als ein dünner Schlauch beschrieben wird) wird in die zu den Nieren führenden renalen Arterien eingeführt.

Schritt 2:
Dieser Katheter wird jeweils für eine Minute an entsprechender Stelle gehalten und gibt Energie zur Regulierung der Nerven ab.

Schritt 3:
In der Regel wird der Interventionsarzt entscheiden, mehrere Anteile der Nierenarterie zu behandeln.

Schritt 4:
Das Verfahren wird in beiden Nieren durchgeführt.

Schritt 5:
Nach der Behandlung wird der Katheter entfernt, ohne dass ein Implantat im Körper verbleibt.

ERWIESENE VORTEILE

Die renale Denervierung wurde bisher in mehr als 30 klinischen Studien untersucht.  

Die Entwicklung des Symplicity™ Produkts zur renalen Denervierung und des Symplicity Spyral™ Katheters sind das Ergebnis von 12 Jahren intensiver wissenschaftlicher Entwicklung.1

  • Anwendung in mehr als 10.000 Fällen im klinischen Praxisalltag.2,5
  • Bei den meisten Patienten konnte der Blutdruck gesenkt werden.1,2
  • Die RDN-Technologie von Medtronic stützt sich auf mehr als 11.000 Patientenjahre an Patientennachsorgeuntersuchungen.6
  • Über einen Zeitraum von sechs Monaten wurden keine schwerwiegenden unerwünschten Ereignisse berichtet.1, 2, 7

Gemeinsam können wir den Bedarf im Bereich des Hypertoniemanagements decken.

1

Kandzari DE, et al. Lancet. 2018;391:2346-2355.

2

Townsend RR, et al. Lancet. 2017;390:2160–2170. 

3

Black, HR, Elliott WJ. Hypertonie: A Companion to Braunwald's Heart Disease, 2nd ed.

4

Schlaich MP et al., Journal of Hypertension. 2009; 54: 1195-1201.

5

Verkaufsdaten, interne Daten von Medtronic.

6

Interne Daten von Medtronic.

7

Interne Sicherheitsdaten von Medtronic.

Alle Rechte vorbehalten. Medtronic, das Medtronic-Logo und „Further, Together“ sind Marken von Medtronic. Alle anderen Marken sind Marken eines Medtronic Unternehmens.  Nur zum Vertrieb in Märkten bestimmt, in denen der Symplicity Spyral™ Multielektrodenkatheter und der Symplicity G3™ Radiofrequenzgenerator zur renalen Denervierung zugelassen sind. Nicht zum Vertrieb in den USA, Japan und Frankreich bestimmt.