Arzt und Patient sprechen über die Krankheit des Patienten

Auffüllen der Pumpe

Schwere Spastik

Eine Ihrer wichtigsten Aufgaben während der Therapie ist es, unbedingt dafür zu sorgen, dass Ihre Pumpe immer ausreichend Medikament enthält. Der beste Weg dafür ist die Einhaltung aller Nachfülltermine.

Halten Sie alle Termine ein

Die Pumpe muss rechtzeitig nachgefüllt werden. Sie brauchen genug Medikament für eine fortlaufende, wirksame Behandlung.

Wenn Sie einen Nachfülltermin verpassen, können folgende Situationen entstehen:

  • Der Verlust oder eine Änderung Ihrer Behandlung kann eine schwere Verletzung verursachen.
  • Zu wenig Medikament kann zu schweren Entzugserscheinungen führen.
  • Die Pumpe kann beschädigt werden, was einen Austausch erforderlich macht.

Nachfülltermine

Bei jedem Nachfülltermin wird eine ausgebildete medizinische Fachkraft das in der Pumpe verbliebene Medikament ausleeren und die Pumpe mit einer über die Haut eingeführte Nadel wieder auffüllen. Dieser Vorgang ist schmerzlos. Während des Termins überprüft ein Arzt auch die Leistung und Programmierung des Pumpensystems. Dabei werden etwaige Probleme festgestellt und behoben.

Wie oft?

Die Pumpe muss im Abstand von etwa drei Monaten aufgefüllt werden. Die Praxis plant den nächsten Nachfülltermin auf der Grundlage von Berechnungen mit dem Programmiergerät. Falls Sie transport- oder wetterbedingte Probleme vorhersehen, bitten Sie um eine Vorverlegung des Termins um eine Woche, damit Sie etwas Spielraum haben. Wenn Sie eine Reise planen, fragen Sie bei der Praxis an, ob Sie vor Antritt der Reise die Pumpe nachfüllen sollten.


Die Informationen auf dieser Seite ersetzen nicht das persönliche Gespräch mit Ihrem Arzt. Sprechen Sie immer auch mit Ihrem Arzt, wenn es um Diagnose und Behandlung geht.