AlltagUndReisen

Alltag und Reisen

InterStim Beckenboden-Schrittmacher

Uneingeschränkt reisen können die meisten Menschen auch mit Neurostimulator. Vorausgesetzt Ihre Gesundheit erlaubt es Ihnen. In vielen Ländern der Welt finden Sie Kliniken, die Neurostimulatoren von Medtronic nachsorgen können. Bitte besprechen Sie Ihre medizinische Versorgung trotzdem auch mit Ihrem Arzt zu Hause. Fragen Sie ihn zum Beispiel, wie Sie sich verhalten sollen, wenn Beschwerden oder andere Symptome auftreten.

Tipps für Ihre Reise

ReisenSonne

Gerne können Sie ein Sonnenbad nehmen. Eine Beeinflussung des Implantates durch die Wärme oder durch UV-Strahlen ist nicht zu erwarten. Aber: Ein Sonnenbrand im Bereich der Neurostimulatortasche sollte vermieden werden, da es ansonsten zu Irritationen kommen kann.

ReisenSauna

Auch der Besuch einer Sauna ist möglich. Sollte die Implantatstelle heiß werden verlassen Sie bitte die Sauna und kühlen die Stelle.

ReisenTauchen

Tauchgänge: Der erhöhte Druck unter Wasser, kann ab 10 Meter Tiefe Schäden am Implantat verursachen. Tauchen Sie daher nicht tiefer als 10 Meter.

ReisenFerne

Sofern die Reise in eine Gegend mit nur unzureichender medizinischer Versorgung führt, sollte die letzte Implantat-Kontrolle nicht länger als 6 Monate zurückliegen!

ReisenWarensicherung

Warensicherungssysteme, wie es sie z. B. in öff entlichen Bibliotheken, Kaufhäusern oder am Flughafen gibt, können ein Ein- oder Ausschalten des Neurostimulators bewirken. Dies ist jedoch kein Anlass zur Besorgnis. Die Stimulationseinstellungen bleiben in einem solchen Fall unverändert. Schalten Sie den Neurostimulator einfach mit Ihrem Handgerät wieder ein. Wenn Sie wissen, dass Sie eine solche Einrichtung passieren werden, schalten Sie den Neurostimulator am besten vorher aus und anschließend wieder ein. Es kann zum Auslösen des Warensicherungssystems kommen, dies stellt mit dem Patientenausweis aber kein Problem dar.