Katja - Business Unit Director Structural Heart

Mir ist es wichtig, selbst Bezug zu Mitarbeitern und Kunden zu haben.

Business Unit Director
Structural Heart

Cardiac Vascular Group (CVG)

Der Arbeitstag von Katja beginnt oft schon früh morgens.  Etwa drei Tage die Woche ist die Direktorin der Business Units  Structural Heart und Cardiac Surgery für Medtronic Deutschland unterwegs. In ihren Geschäftsbereichen werden minimalinvasive, kathetergesteuerte Herzklappen sowie viele verschiedene Produkte für Operationen am offenen Herzen vertrieben. „Ich besuche so oft es geht Kunden, und da ich sehr gerne mit in den OP gehe, sollte ich früh vor Ort sein“, lacht die Managerin, die vor mehr als drei Jahren die Stelle mit rund 40 Mitarbeitern übernommen hat. „Als erstes allerdings checke ich morgens die Umsatzzahlen –  noch vor dem ersten Kaffee.“ Anhand der  Umsatzreports des Innendienstes kann sie täglich die Geschäftsentwicklung überprüfen und so abschätzen, wie sich das Quartal entwickelt.

Ihre Zeit nutzt sie geschickt: Auf dem Weg zum Flughafen liest die Wahl-Hamburgerin ihre Emails und erledigt kurze Anrufe. „So früh morgens lege ich mir noch keine Telefontermine. Es ist nicht schön für meine Gesprächspartner, wenn sie das Gefühl haben, dass sie mit auf die Reise genommen werden und ich nicht richtig zuhören kann. Aber ansonsten telefoniere ich so viel, dass ich mir manchmal vorkomme wie ein Call-Center. Meine tägliche Büroarbeit erledige ich unterwegs quasi ‚on the go‘ am Smartphone“, berichtet die Powerfrau. Die Telefonkonferenzen mit europäischen Teilnehmern oder mit Medtronic USA können dabei auch manchmal bis in den späten Abend dauern. Für größere Aufgaben versucht sie sich jedoch Zeit an den beiden Homeoffice-Tagen freizuhalten. 

Nachdem sie den Vormittag mit ihren Mitarbeitern und dem Kunden im OP verbracht hat, setzt sie sich meist noch mit ihnen zusammen. „Ich lerne Kunden gern im OP kennen. Das bricht das Eis und man hat immer ein Gesprächsthema“, erzählt Katja, die bereits seit über 30 Jahren in der Medizintechnik zu Hause ist. Beginnend in Hamburg verbrachte die gelernte Industriekauffrau 26 Jahre in verschiedenen medizinischen Fachbereichen bei Johnson und Johnson, arbeitete währenddessen in den USA und lebte als Leiterin für Italien, Griechenland und Israel für zehn Jahre in Italien. Zu Medtronic wechselte sie dann vor sechs Jahren. „Ich war zunächst für drei Jahre in strategischer Funktion als europäische Leiterin des Herzbereichs in unserem Headquarter in Tolochenaz in der Schweiz. Aber nach drei Jahren wollte ich mich wieder auf ein Land fokussieren und sehen, was ich mit direktem Einfluss als Leiterin einer Business Unit in Deutschland bewegen kann“, erzählt die Managerin. „Die Nähe zum Kunden und zu den Mitarbeitern  ist mir sehr wichtig – wenn man nur in internationalen, strategischen Positionen arbeitet, kann man leicht den Bezug zur Basis verlieren.“ Daher habe sie früher immer regelmäßig alle drei Jahre zwischen strategischen und operativen Positionen gewechselt, das fördere auch das Verständnis zwischen Headquarter und Land.

An einem Reisetag stehen nachmittags meist noch ein Mitarbeitergespräch und abends ein Abendessen mit dem Kunden an. „Manche Tage sind lang, doch ich mag diesen Job und kann mir nicht vorstellen, nur im Büro zu arbeiten“, ist sie sich sicher. „Zu Hause in Hamburg suche ich meinen Ausgleich, wenn ich mit meinen zwei Hunden in der Natur spazieren gehe.“

Was macht eigentlich ein Business Unit Director?

In der Unternehmensorganisation von Medtronic gibt es verschiedenen Geschäftsbereiche. Ein Business Unit Director – der Leiter oder die Leiterin eines Geschäftsbereichs – ist nach dem Geschäftsführer eine der höchsten Positionen in einem Land. Der Stelleninhaber ist für alle Mitarbeiter seines Geschäftsbereichs verantwortlich, trifft strategische Entscheidungen und ist Ansprechpartner für wichtige Kundenthemen. Die Position verantwortet mit Vertrieb und Marketing die gesamte Geschäftsentwicklung des Bereichs und ist ein Bindeglied zur internationalen Unternehmensorganisation. Berichtet wird direkt an den europäischen Leiter der Sparte im Europa Hauptquartier in Tolochenaz in der Schweiz.