Portrait eines Pärchens in der Natur

Chronische Schmerzen

Informationen für Patienten und Angehörige zu chronischen Schmerzen

Was sind Schmerzen?

Der Schmerz ist ein Signal, das unser Körper aussendet, um uns anzuzeigen, dass etwas nicht stimmt. Er kann durch eine Verletzung (Verbrennung, Stoss ...) oder durch eine Krankheit ausgelöst werden. In den meisten Fällen richtet sich die Stärke der Schmerzen nach den körperlichen Beschwerden. Chronisch anhaltende Schmerzen und deren Konsequenzen haben erhebliche Auswirkungen auf die Lebensqualität der Patienten.

In der Schweiz leidet 1 von 6 Personen an mittelmässigen bis schweren chronischen Schmerzen.1

Die Schmerzen können in akute oder chronische Schmerzen2 eingeteilt werden:

  • Akute Schmerzen: In der akuten Schmerzphase ist der Schmerz oft auf einen einzigen Auslöser zurückzuführen und kann ein Alarmsignal für das Gehirn darstellen. Der Schmerz kann allmählich beseitigt werden, wenn eine therapeutische Massnahme (beispielweise Einnahme eines Schmerzmittels) eingeleitet wird.
  • Chronische Schmerzen: Der chronische Schmerz ist als multidimensionales Syndrom durch die betroffene Person definiert. Er ist durch eine Dauer von mehr als 3 Monaten charakterisiert. Dieser Schmerz ist oft auf mehrere Faktoren zurückzuführen. Dabei handelt es sich um dauerhafte psychologische, soziale und kulturelle Faktoren mit körperlichen, moralischen und sozialen Konsequenzen.

Es gibt verschiedene Arten von Schmerzen, die unterschiedlichen Mechanismen zuzuordnen sind:

  • Bei nozizeptiven Schmerzen wird ein Signal nach einer Schädigung oder Entzündung im Gewebe oder einer Verletzung (Muskeln, Gelenke) an das Gehirn gesendet. Krebsschmerzen werden hauptsächlich dieser Kategorie zugeordnet, können aber auch neuropathisch sein3.
  • Neuropathische Schmerzen (auch neurogene Schmerzen genannt) sind sekundäre Schmerzen bei Schädigung des (zentralen oder peripheren) Nervensystems, d. h. von Gehirn, Rückenmark oder Nerven.
  • Bei Mischschmerzen sind diese beiden Mechanismen (nozizeptiv und neuropathisch) kombiniert.

Auch wenn in einigen Fällen diese beiden Arten von Schmerz gleichzeitig auftreten können, unterliegen sie unterschiedlichen Behandlungsmethoden.

1

Breivik, H., et al. (2006) Survey of Chronic Pain in Europe: Prevalence, Impact on Daily Life, and Treatment. European Journal of Pain, 10, 287-333.

2

Livre Blanc SFETD, 2017