Frau am Strand

ERFAHREN SIE MEHR ÜBER HERZMONITORING

Bietet Ärzten Informationen über Ihr Herz

WARUM SOLLTE IHR HERZ ÜBERWACHT WERDEN?

Dank fortschrittlicher Technologien kann Ihr Arzt Informationen über Ihr Herz sammeln, ohne Sie im täglichen Leben einzuschränken. Das kontinuierliche Herzmonitoring ist hilfreich bei der Erfassung unregelmässiger Herzschläge, die sporadisch auftreten und in manchen Fällen auch keine Symptome hervorrufen. Ihr Arzt wird abhängig von Ihrer Situation möglicherweise ein Herzmonitoring empfehlen.

HERZMONITORING ZUR UNTERSTÜTZUNG EINER DIAGNOSE

Ihr Arzt vermutet möglicherweise einen Zusammenhang zwischen Erkrankungen, wie Ohnmacht ungeklärter Ursache oder Schlaganfall ungeklärter Ursache, und Ihrem Herzen. Das Herzmonitoring dient dazu, eine Herzrhythmusstörung zu erkennen oder auszuschliessen und die richtige Behandlung festzulegen. Ihr Arzt empfiehlt möglicherweise ein kontinuierliches Herzmonitoring als Unterstützung bei der Diagnose von Erkrankungen, wie z. B.:

HERZMONITORING BEI DER BEHANDLUNG VON ERKRANKUNGEN

Vorhofflimmern (bzw. AFib) ist eine häufig auftretende Erkrankung, bei der die oberen Kammern des Herzens sehr schnell und unregelmässig schlagen. Wenn Sie AFib haben bzw. Ihr Arzt AFib bei Ihnen vermutet, wird möglicherweise ein Herzmonitoring empfohlen, um die Häufigkeit und Dauer Ihrer AFib-Episoden festzustellen. In manchen Fällen kann Herzmonitoring auch eingesetzt werden, um festzustellen, wie effektiv verschiedene Behandlungen AFib unter Kontrolle halten.

 

WELCHE ART VON HERZMONITORINGSYSTEM IST FÜR SIE GEEIGNET?

Die Arten von Herzmonitoringsystemen unterscheiden sich darin, wie lange sie eingesetzt werden können und wie Informationen erfasst werden. Zu den häufig eingesetzten Arten von Herzmonitoringsystemen gehören:

Langzeit-EKG

Symbol für Langzeit-EKG

Ein mobiler externer Monitor, der mit Drähten und zugehörigen Patches, die auf der Haut angebracht werden, ausgestattet ist. Dieser Monitor misst über einen Zeitraum von 1–2 Tagen
kontinuierlich die Herzaktivität und zeichnet sie auf.

Eventrecorder

Symbol für Eventrecorder

Ein Aufzeichnungsgerät, das über einen Zeitraum von 30 Tagen am Körper getragen wird.  Dieses Gerät muss in der Regel durch Drücken einer Taste aktiviert werden, damit es die Herzaktivität aufzeichnet.

Mobile Herztelemetrie (MCT)

Symbol für Mobile Herztelemetrie

Ein tragbarer Monitor, der automatisch anormale Herzrhythmen über einen Zeitraum von bis zu 30 Tagen automatisch erkennt, aufzeichnet und übermittelt.

Implantierbarer Herzmonitor (ICM)

Symbol für implantierbaren Herzmonitor

Ein implantierbarer Monitor, der direkt unter der Haut eingesetzt wird, erkennt automatisch anormale Herzrhythmen und zeichnet diese auf. Er kann über einen Zeitraum von bis zu 5 Jahren verwendet werden .

SIND SIE BEREIT, MIT IHREM ARZT ÜBER HERZMONITORING ZU SPRECHEN?

Wenn Sie sich fragen, inwiefern ein fortschrittliches kontinuierliches Herzmonitoring Sie bei gesundheitlichen Entscheidungen unterstützen kann, ist es Zeit für ein Gespräch mit Ihrem Arzt. Hier einige Beispiele für Fragen, die Sie stellen können:

  • Können mit einem kontinuierlichen, längerfristigen Herzmonitoring zusätzliche Informationen über meinen Gesundheitszustand gewonnen werden?
  • Tragen die mit dem kontinuierlichen Herzmonitoring gewonnenen Informationen dazu bei, eine genaue Diagnose zu stellen?
  • Wie lange sollte ich überwacht werden, um die aussagekräftigsten Informationen über meine Erkrankung zu erhalten?
  • Welches System passt zu meinen Lebensgewohnheiten und/oder meiner Erkrankung?
  • Welche Auswirkungen haben diese Monitoringoptionen auf meine alltäglichen Aktivitäten, wie Arbeiten, Sport oder Zeit für meine Kinder oder Enkelkinder?
  • Wie häufig muss ich während des Monitorings in die Praxis kommen?
  • Gibt es etwas, wodurch ich mich selber schützen oder mehr Informationen über meine Erkrankung erhalten kann?

Wenn Sie diese Fragen speichern oder ausdrucken, können Sie sie beim nächsten Arzttermin mitnehmen.

WERDEN DIE KOSTEN FÜR DEN HERZMONITOR VON DER KRANKENVERSICHERUNG ÜBERNOMMEN?

Die meisten Krankenversicherungen übernehmen die Kosten für das Herzmonitoring bei Erkrankungen, für die Herzmonitoring indiziert ist. Wenn Sie Fragen zur Kostenübernahme bei kurz- oder langfristigem Herzmonitoring haben, wenden Sie sich bitte an Ihre Krankenversicherung.

Es empfiehlt sich, die Genehmigung einzuholen, bevor Sie ein kontinuierliches Herzmonitoringsystem erhalten.