Gehende Frau

Fragen und Antworten - Neurostimulation

Gastroparese

Wie gross ist der Enterra Neurostimulator?

Der Enterra II Neurostimulator, Modell 37800, ist 60 mm lang, 55 mm hoch und 11,4 mm dick. Er wiegt 45 Gramm.

Zum Seitenanfang


Werden durch den Enterra Neurostimulator meine Symptome – Übelkeit und Erbrechen – verschwinden?

Eine klinische Studie unter Verwendung des Medtronic EnterraTM Magenschrittmachers (WAVESS – Worldwide Anti-Vomiting Electrical Stimulation Study1) zur Behandlung von Übelkeit und Erbrechen ergab, dass bei den meisten, jedoch nicht bei allen Patienten eine deutliche Linderung dieser Symptome auftrat.

Zum Seitenanfang

 



Wie lange hält die Batterie meines Neurostimulators?

Die Haltbarkeitsdauer der Batterie hängt von Ihren Stimulationseinstellungen ab. Einige Patienten brauchen eine höherfrequente oder stärkere Stimulation, wodurch die Batterie schneller verbraucht wird, andere wiederum benötigen eine schwächere Stimulation.

Zum Seitenanfang


Was passiert, wenn die Batterie des Neurostimulators leer wird?

Ihr Arzt wird einen Zeitplan für einen Eingriff zum Austausch des Stimulators festlegen. Der EnterraTM II enthält eine Batterieanzeige, mit der Ihr Arzt feststellen kann, wann es Zeit für die Planung zum Austausch des Geräts ist, damit die Therapie ohne Unterbrechung fortgesetzt werden kann.

Zum Seitenanfang

 


Kann die Batterie des Neurostimulators wieder aufgeladen werden?

Wenn die Batterie leer wird, muss der gesamte Neurostimulator mitsamt der Batterie ausgetauscht werden. Der Neurostimulator ist nicht wiederaufladbar.

Zum Seitenanfang


Kann ich den Neurostimulator ein- und ausschalten?

Nur Ihr Arzt kann den Neurostimulator mit Hilfe des externen Programmiergeräts für Ärzte ein- und ausschalten.

Zum Seitenanfang


Kann der Enterra Neurostimulator bei einer Schwangerschaft verwendet werden?

Die Unbedenklichkeit der Neurostimulation während einer Schwangerschaft oder Geburt ist nicht erwiesen. Wenn Sie erfahren oder den Verdacht haben, dass Sie schwanger sind, besprechen Sie dies bitte mit ihrem Arzt.

Zum Seitenanfang


Literatur

1

Abell T, McCallum R, Hocking M, et al. Gastric electrical stimulation for medically refractory gastroparesis. Gastroenterology. August 2003;125(2):421-428.


Die Informationen auf dieser Seite ersetzen nicht das persönliche Gespräch mit Ihrem Arzt. Sprechen Sie immer auch mit Ihrem Arzt, wenn es um Diagnose und Behandlung geht.