Frau, die spazieren geht

Fragen und Antworten - Implantation eines Neurostimulators

Gastroparese

Werden andere Personen sehen, dass ich einen Neurostimulator habe?

Ihr Arzt wird den Neurostimulator an einer Stelle positionieren, die kosmetisch akzeptabel und für Sie auch im Sitzen, Stehen usw. bequem ist. Je nach Körperbau ist der Neurostimulator als kleine Erhebung unter der Haut erkennbar.

Zurück nach oben


Wie fühlt sich die Stimulation an?

Die meisten Personen berichten, dass sie die Stimulation nicht fühlen. Wenden Sie sich an Ihren Arzt, wenn Sie in der Bauchgegend ein länger anhaltendes Pulsieren, eine unangenehme Stimulation oder beides beobachten.

Zurück nach oben


Schränkt die elektrische Stimulation des Magens meine normalen Aktivitäten ein?

Normalerweise nicht. Je nach Position kann der Neurostimulator jedoch eine starke Beugung des Körpers behindern. Bitte diskutieren Sie Ihre körperlichen Aktivitäten mit Ihrem Arzt und fragen Sie nach eventuellen Auswirkungen des Neurostimulators.

Zurück nach oben


Kann eine Mikrowelle, ein kabelloses Telefon oder ein Mobiltelefon Störungen bei meinem Neurostimulator auslösen?

Der Betrieb des Neurostimulators wird von diesen Geräten wahrscheinlich nicht gestört. Halten Sie aber dennoch einen Abstand von mindestens 10 cm zwischen diesen Geräten und dem Neurostimulator ein.

Zurück nach oben


Werde ich beim Passieren von Sicherheitskontrollen und Diebstahlsensoren Probleme haben?

Wenn Sicherheitskontrollen und Diebstahlsensoren in Flughäfen, Läden, Büchereien und anderen öffentlichen Gebäuden anstehen, sollten Sie darum bitten, diese nach Möglichkeit umgehen zu dürfen. Diese Geräte können die Funktion des Neurostimulators stören und das Metallgehäuse erkennen.

Tragen Sie Ihre Registrierungskarte für das Implantat von Medtronic immer bei sich, damit Sie sie dem Sicherheitspersonal vorzeigen können und durchgelassen werden. Wenn Sicherheitsfachleute Sie mit einem Handdetektor kontrollieren möchten, bitten Sie sie, ihn so schnell wie möglich über den Neurostimulator zu bewegen.

Zeigen Sie dazu auf die Stelle des Neurostimulators, so dass diese Stelle schneller getestet werden kann. Wenn eine Sicherheitskontrolle bzw. Kontrolle mit Diebstahlsensor unvermeidlich ist, beachten Sie folgende Vorsichtsmassnahmen:

  • Besitzt die Sicherheitsschleuse zwei Seiten, gehen Sie möglichst durch die Mitte und halten Sie so den grösstmöglichen Abstand zu beiden Seiten.
  • Besitzt die Sicherheitsschleuse nur eine Seite, gehen Sie so weit wie möglich von dieser Seite entfernt vorbei.
  • Halten Sie sich nicht in der Nähe eines Diebstahlsensors oder einer Sicherheitskontrolle auf, und lehnen Sie sich nicht gegen solche Einrichtungen.

Zurück nach oben


Wie oft sollte mein Arzt den Neurostimulator prüfen?

Zu einem typischen Nachsorgeplan zählen Praxisbesuche eine Woche sowie ein, drei und sechs Monate nach dem Eingriff, danach im Abstand von 6 bis 12 Monaten. Je nach Situation möchte der Arzt Sie häufiger oder weniger häufig sehen.

Zurück nach oben


Wie kann der Neurostimulator ausgetauscht werden?

Wenn die Batterie im Neurostimulator leer ist, wird Ihr Arzt eine Genehmigung für eine Austauschoperation von der Krankenkasse einholen. Dann wird er/sie einen Termin für diesen chirurgischen Eingriff mit Ihnen vereinbaren. Der Arzt wird den Neurostimulator explantieren und einen neuen implantieren.

Während der Operation wird der Arzt auch die Funktionstüchtigkeit der implantierten Elektroden prüfen. Sind diese Elektroden noch funktionstüchtig, schliesst der Arzt das neue Implantat an den bereits vorhandenen Elektroden an. Sind sie es nicht, wird der Arzt diese Elektroden auch austauschen.

Zurück nach oben


An wen sollte ich mich mit einem Problem wenden?

Sie sollten sich immer zunächst an Ihren Arzt wenden. Rufen Sie Ihren Arzt an, wenn Sie Fragen oder Probleme im Zusammenhang mit dem Implantat oder der Erkrankung haben.

Zurück nach oben


Wann sollte ich mich an meinen Arzt wenden?

Wenden Sie sich an Ihren Arzt, wenn eine der folgenden Situationen eintritt:

  • Sie beobachten Schmerzen, Rötungen oder Schwellungen der Hautschnittstelle nach Ablauf von 6 Wochen nach der Operation.
  • Sie haben neue oder unübliche Bauchschmerzen, Krampfanfälle, Übelkeit oder Erbrechen zu einem beliebigen Zeitpunkt nach der Operation.
  • Übelkeit und Erbrechen verstärken sich. Es ist möglich, dass die Therapie mit dem Neurostimulator einfach nur neu eingestellt werden muss. Es kann aber auch ein Problem mit den Elektroden oder dem Neurostimulator selbst vorliegen. Ihr Arzt sollte die Problemursache erkennen und korrigieren können.

 

Zurück nach oben


Die Informationen auf dieser Seite ersetzen nicht das persönliche Gespräch mit Ihrem Arzt. Sprechen Sie immer auch mit Ihrem Arzt, wenn es um Diagnose und Behandlung geht.