OsteoCool RF-Knochenablationssystem Radiofrequenzablation bei Knochenmetastasen


Das OsteoCool-System in der Anwendung

OsteoCool Animation

Einfach, präzise, vielseitig

Die OsteoCool RF-Ablationssonde nutzt eine koaxiale, bipolare Technik, die eine lokalisierte Tumorablation ermöglicht und verwendet dabei Algorithmen, die auf den optimalen Einsatz im Knochen ausgelegt sind. Die Leistung ist automatisch so reguliert, dass die RF-Erhitzung innerhalb des gewünschten Therapiebereichs bleibt, wodurch die Gefahr thermischer Schäden in umliegenden Strukturen reduziert wird. Unsere OsteoMap Technik hilft bei der Zuordnung von Ablationszonen mit definierten anterioren und posterioren Ablationsgrenzlinien.

FÜR EINE EXAKTE ENERGIEABGABE

OsteoCool Positionen mit Abbildung einer Sonde

Die aktive Spitze der OsteoCool RF Ablationssonde wird durch einen internen Wasserkreislauf gekühlt. Die RF-Energie erhitzt das Gewebe, während das zirkulierende Wasser die Temperatur in unmittelbarer Nähe der aktiven Elektrode vermindert. Durch diese Kombination werden großvolumige Läsionen erzeugt, ohne dass es zu einer übermäßigen Hitzeentwicklung an der aktiven Elektrode kommt.

  • Reduzieren Sie das Potenzial einer Karbonisierung dank der intern gekühlten Ablationssonde.
  • Das Thermoelement überwacht die Gewebetemperatur um die distale Elektrode der Sonde herum.
  • Vier Sondengrößen stehen Ihnen für Ihre unterschiedlichen Anforderungen zur Verfügung. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte hierzu dem Blatt „OsteoCool Ablationsmaße (zum Flyer

Wenn angezeigt, verwenden Sie den gleichen Knochenzugang für nachfolgende ärztlich durchgeführte Eingriffe wie die Zementplastik (z. B. Kyphoplastie, Sakroplastie oder Vertebroplastie).

IHRE KOMPETENZ, UNSERE INNOVATIONSKRAFT

OsteoCool Abbildung

Die koaxiale, bipolare Technologie verwendet an der Eingriffsstelle kontinuierliche RF-Energie  und benutzt dabei Algorithmen, die auf den optimalen Einsatz im Knochen ausgelegt sind. Die Energie wird automatisch moderiert, um die RF-Erwärmung innerhalb des gewünschten Behandlungsbereichs zu halten, damit Sie jederzeit wissen, an welcher Stelle die Wärme appliziert wird. Unsere OsteoMap Technik sichert das Vertrauen in die Zuordnung von Ablationszonen mit definierten anterioren und posterioren Ablationsgrenzlinien.

DIE TECHNOLOGIE IM ÜBERBLICK

Das OsteoCool RF-Knochenablationssystem ist angezeigt zur Ablation gutartiger Knochentumoren wie das Osteoid-Osteom, sowie zur palliativen Ablation metastasischer, maligner Läsionen in Knochen, einschließlich Wirbelkörper.

Das System besteht aus einem RF-Generator, einer Peristaltikpumpe und einem Konnektor Hub, der zwei Anschlüße für den Einsatz von OsteoCool RF-Ablationssonden und zwei Anschlüsse für den Einsatz von optionalen OsteoCool™ Temperatursonden bereitstellt.

Weitere Informationen zu OsteoCool RF-Ablationssystem finden Sie in der dem Factsheet OsteoCool, in der Verfahrenstechnik und in der technischen Produktbroschüre. 

RISIKEN

  • Infolge der Elektrochirurgie kann es zu einer iatrogen bedingten Schädigung des umliegenden Gewebes kommen.
  • Lungenembolie
  • Nervenverletzungen, einschließlich thermischer Verletzungen, und Einstiche in das Rückenmark oder in die Nervenwurzeln können zu Radikulopathie, Parese und Lähmung führen.

Die OsteoCool Knochenzugangssets sind für den perkutanen Zugang zum Knochen indiziert.*

Das OsteoCool RF-Ablationssystem ist kontraindiziert an der Halswirbelsäule, sowie bei Patienten mit Schrittmachern oder anderen elektronischen Implantaten.

Hinweis

Vollständige Informationen zu Kontraindikationen, Warnhinweisen, Vorsichtsmaßnahmen, individuelle Gestaltung der Behandlung, Patientenselektion, Verwendung bei bestimmten Patientengruppen, Resterisilierung und Entsorgung der Komponenten entnehmen Sie bitte der Packungsbeilage. 

*

OsteoCool – Verwendungszweck