INFORMATIONEN FÜR DIE NOTFALLMEDIZIN AKUTER ISCHÄMISCHER SCHLAGANFALL

Time is Brain!

Sie können einen Unterschied machen. Wenn Sie die Symptome eines Schlaganfalls kennen und wissen, welche Schlaganfallzentren die neuesten Behandlungsmethoden für akuten ischämischen Schlaganfall (AIS) bieten, können Sie Patienten helfen, den schwerwiegenden Folgen eines Schlaganfalls zu entkommen. Diese Seite wird Ihnen helfen, den akuten ischämischen Schlaganfall sowie die aktuellen und neuesten Behandlungsmöglichkeiten besser zu verstehen und sich über die Auswirkungen der Entscheidungen bewusst zu werden, die Sie treffen, wenn Sie einen Schlaganfallpatienten behandeln.


WAS IST EIN SCHLAGANFALL?

JEDER SCHLAGANFALL IST EIN NOTFALL

Die durch eine korrekte Schlaganfallbewertung ermöglichte schnelle Reaktion und schnelle Überweisung in das geeignetste Schlaganfallzentrum kann den Verlust der Gehirnfunktion minimieren und Langzeitbehinderungen mindern.1-2

WAS IST EIN AKUTER ISCHÄMISCHER SCHLAGANFALL?

Bei einem gesunden Menschen transportiert das Blut Sauerstoff und Nährstoffe zum Gehirn und transportiert Kohlendioxid und Zellabfälle ab. Wenn eine Arterie, die das Hirngewebe versorgt, blockiert ist, werden die Neuronen nicht ausreichend mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt, was schließlich zu einem Funktionsverlust dieses Bereichs führt. Bleibt die Arterie länger als ein paar Minuten blockiert, können die Gehirnzellen absterben, was zu schweren neurologischen Schäden führt. Wenn Neuronen in einem Bereich des Gehirns absterben, der einen bestimmten Teil des Körpers steuert, kann dieser Teil des Körpers seine Funktion verlieren. Die Auswirkungen eines Schlaganfalls hängen in erster Linie davon ab, in welchem Ausmaß die Hirnregion betroffen ist. Die einzige Möglichkeit, diese Schäden zu verhindern, ist die Wiederherstellung des Blutflusses zum Gehirn (Revaskularisierung).3

Aus diesem Grund ist die unverzügliche Behandlung entscheidend. Indem Sie sicherstellen, dass Sie über die neuesten und genauesten Informationen zur Schlaganfallbehandlung verfügen, können Sie Schlaganfallpatienten eine optimale Behandlung ermöglichen.


Mit jeder Minute, die ein Schlaganfall unbehandelt bleibt, sterben
1,9 Millionen Gehirnzellen ab.4


WIE WIRD EIN SCHLAGANFALL BEHANDELT?

IvTPA Icon

MEDIZINISCHE BEHANDLUNG MITTELS INTRAVENÖSER LYSETHERAPIE IV t-PA.

Bei dieser Methode wird ein Medikament namens t-PA (rekombinanter gewebespezifischer Plasminogenaktivator) eingesetzt, um das Gerinnsel aufzulösen und die Durchblutung des Gehirns wiederherzustellen. Es kann intravenös verabreicht werden (IV). Einige Patienten können aufgrund anderer Krankheiten oder Medikamente, die sie einnehmen, nicht mit diesem Medikament behandelt werden und bei anderen Patienten ist nach dem Auftreten der ersten primären Symptome bereits zu viel Zeit vergangen. Bei großen Gefäßverschlüssen stößt die Thrombolyse an ihre Grenzen.5

Solitaire Icon

MECHANISCHE THROMBEKTOMIE MIT EINEM STENT-RETRIEVER

Bei diesem endovaskulären Therapie wird ein winziges System, das als Stent-Retriever bezeichnet wird, verwendet, um Blutgerinnsel im Gehirn mechanisch zu entfernen und den Blutfluss wiederherzustellen. Seit 2015 führten entscheidende neue Erkenntnisse aus acht randomisierten klinischen Studien⁶ zu einer Änderung der Richtlinien der DGN und EROICAS sowie der AHA-ASA Guidelines, die die Behandlung von AIS-Patienten mit bestimmten Kriterien anleiten. Laut den Leitlinien5,12 wird jetzt für geeignete Patienten mit akutem ischämischem Schlaganfall die endovaskuläre Behandlung mit Stent-Retrievern zusätzlich zur IV t-PA empfohlen. Erfahren Sie mehr über Thrombektomie mit Stent-Retriever.

WIE SOLLTE DER RETTUNGSDIENST REAGIEREN?

1. ERKENNEN

Schlaganfall-Symptome schnell erkennen

Eine rasche Diagnose ist äußerst wichtig, um das Risiko einer Hirnschädigung zu minimieren und damit die Chancen für den Patienten zu erhöhen, dass er sich von dem Schlaganfall erholt. Daher muss der Rettungsdienst in der Lage sein, einen Schlaganfall schnell zu erkennen und darüber zu entscheiden, wie der Patient am besten und schnellsten versorgt werden kann..2

2. EINSCHÄTZEN

Tools, um einen Schlaganfall zu identifizieren.

Um einen Schlaganfall zu erkennen, stehen mehrere Tools zur Verfügung. Zu den bekanntesten gehören:

3. KLINIK BENACHRICHTIGEN

Protokoll für den Transport und die Kommunikation mit dem Krankenhaus.

Wenn die Klinik vom Rettungsdienst vorab über einen eintreffenden Schlaganfall-Patienten informiert wird, kann dies eine erhebliche Zeitersparnis bedeuten und Untersuchung und Behandlung beschleunigen.10  Dadurch können mehr Gehirnzellen für den Patienten erhalten werden, denn je mehr Zeit vergeht, desto mehr Gehirnzellen sterben an.2

4. IN DIE RICHTIGE KLINIK BRINGEN: STROKE UNIT

Der Patient sollte in eine Klinik mit einer erfahrenen Stroke Unit gebracht werden, möglichst in eine Stroke Unit mit einer Neuroradiologie oder interventionellen Radiologie. In diesen Zentren stehen in der Regel alle Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung, einschließlich spezielle Eingriffe und High-Tech-Verfahren. Eine aktuelle Fachpublikation zeigt: In erfahrenen Schlaganfall-Zentren, die viele Patienten behandeln und die endovaskuläre Therapien durchführen, verringert sich die Dauer der Prozeduren,  es zeigen sich höhere Reperfusionsraten und bessere klinische Ergebnisse.11  Den Patienten in die richtige Klinik zu bringen, kann entscheidend sein, um ihn vor Langzeit-Schäden oder sogar Tod zu bewahren.10

FORTBILDUNG

Art Icon Training

Rettungskräfte

Medtronic bietet auf eine kostenlose Fortbildung für Sanitäter zum akuten ischämischen Schlaganfall an.


1

Khatri P, Abruzzo T, Yeatts SD, et al. Good clinical outcome after ischemic stroke with successful revascularization is time-dependent. Neurology. September 29, 2009 2009;73(13):1066-1072.

2

Maggiore, W. A. (2012). ‘Time is Brain’ in Prehospital Stroke Treatment. Journal of Emergency Medical Services, 1-9.

3

Broyles R. Pathophysiology of Cerebrovascular Accident. 2009. 

4

Saver JL. Time Is Brain—Quantified. Stroke. January 1, 2006;37(1):263-266.

5

Deutsche Gesellschaft für Neurologie - Leitlinien: Akuttherapie des ischämischen Schlaganfalls - Rekanalisierende Therapie (Ergänzung 2015) - https://www.dgn.org/leitlinien/3198-030-140-rekanalisierende-therapie-ergaenzung-akuttherapie-schlaganfall 

6

SYNTHESIS Expansion, IMS III, MR RESCUE, MR CLEAN, ESCAPE, SWIFT PRIME, EXTEND-IA, and REVASCAT.

7

Nach: Kothari RU, Pancioli A, Liu T, Brott T, Broderick J. “Cincinnati Prehospital Stroke Scale: reproducibility and validity.” Ann Emerg Med 1999 Apr;33(4):373-8, Verwendung gestattet.

8

Nach: Kidwell CS, Starkman S, Eckstein M, Weems K, Saver JL. „Identifying stroke in the field. Prospective validation of the Los Angeles prehospital stroke screen (LAPSS).” Stroke 2000 Jan;31(1):71-6.

9

Nach: Perez de la Ossa N, Carrera D, Gorchs M, et al. Design and validation of a prehospital stroke scale to predict large arterial occlusion: the rapid arterial occlusion evaluation scale. Stroke; a journal of cerebral circulation. Jan 2014;45(1):87-91.

10

Lin CB, Peterson ED, Smith EE, et al. Emergency medical service hospital prenotification is associated with improved evaluation and treatment of acute ischemic stroke. Circulation. Cardiovascular quality and outcomes. Jul 1 2012;5(4):514-522.

11

Gupta R, Horev A, Nguyen T, et al. Higher volume endovascular stroke centers have faster times to treatment, higher reperfusion rates and higher rates of good clinical outcomes. J. Neurointerv. Surg. Jul 2013;5(4):294-297.

12

European recommendatons on organisation of interventional care in acute stroke (EROICAS) - http://journals.sagepub.com/doi/full/10.1177/2396987316659033