EOD 2019

Gemeinsam gegen Adipositas

Wir wollen das Bewusstsein für Adipositas als ernsthafte Erkrankung fördern, darüber aufklären und über Behandlungsmöglichkeiten informieren. Daher unterstützen wir mit unseren Partnern im Gesundheitswesen den europäischen Adipositas-Tag (EOD).
Mehr über den EOD erfahren

Was ist Adipositas?

In Europa leiden schätzungsweise 23 % der Frauen und 20 % der Männer an Adipostas(1). Adipositas bedeutet nicht nur Übergewicht, sondern auch einen übermäßigen Anteil an Körperfett. Dies birgt nicht nur gesundheitliche Risiken, sondern ist an sich schon eine Krankheit, die schwere Folgeerkrankungen auslösen kann. Die Ursachen für Adipositas können sein: genetische Veranlagung(2), endokrine Ursachen(3), Stress, falsche Ernährung oder Bewegungsmangel(4).

Dame sitzend

What is Obesity?

Overweight and obesity are defined as abnormal or excessive fat accumulation that may impair health when localised in the intra-visceral and abdominal area. (1) In Europe it is estimated that 23% of women and 20% of men currently have obesity. (2)

Play Video Video abspielen - Sie sind nicht allein

Es ist wichtig, sich bei der Behandlung von Adipositas nicht allein gelassen zu fühlen.

Menschen mit Adipositas sind nicht allein

Neun von 10 Menschen mit Adipositas sind ohne gezielte Behandlung (5). Denn die Behandlung von Adipositas ist komplex, und oft ist es schwer, sich dieser Herausforderung zu stellen. Umso wichtiger ist es, ein erfahrenes Team aus Experten wie Hausärzten, Ernährungsberatern, Bewegungstherapeuten, Pflegepersonal, Psychologen und weiteren Ärzten zu bilden. Nur gemeinsam als Team lässt sich eine Gewichtsreduktion erreichen.

Adipositas-
patienten auf dem Jakobsweg

Eine Gruppe von Adipositas-Betroffenen aus der Schweiz und aus Deutschland wandert im Mai 2019 einen Teil des Jakobswegs. Gemeinsam setzen sie ein Zeichen gegen die Diskriminierung von stark Übergewichtigen.

Mitarbeiter engagieren sich gegen Adipositas

Zum Beispiel beim Hamburg Marathon.

Mehr erfahren über Laufen gegen Adipositas
Laufen gegen Adipositas beim Hamburg Marathon

Drei Irrtümer bei Adipositas

Play Video Video abspielen - Wer dick ist ist selber schuld

Prof. Bueter vom Universitätsspital Zürich klärt auf.

Play Video Video abspielen - Prof. Marco Bueter

IRRTUM NR. 2: "Wer sich den Magen chirurgisch verkleinern lässt, ist zu faul, um selber abzunehmen."

Play Video Video abspielen - Wer sich mehr bewegt und weniger isst, nimmt automatisch ab.

Prof. Bueter bezieht Stellung zur Aussage: "Wer weniger isst und sich mehr bewegt, nimmt automatisch ab."

Folgeerkrankungen von Adipositas

Adipositas ist eine Erkrankung

Adipositas kann schwere Folge-

erkrankungen begünstigen (6-12).

Bariatrische Chirurgie

Einigen Menschen mit schwerer Adipositas helfen Diät, Ernährungsumstellung oder Bewegung nicht mehr dabei abzunehmen. Hier kann eine bariatrische Operation in Frage kommen. Diese kann nicht nur zu einer erheblichen Gewichtsabnahme führen, sondern auch zu einer Verbesserung der Lebensqualität. Die bariatrische Chirurgie senkt außerdem das mit Adipositas assoziierte Sterblichkeitsrisiko um 30 bis 40 % (13).

Mehr erfahren
Bariatrische Chirurgie
Play Video Video abspielen - Stephie Wirtz

Patientin Stephie berichtet über ihre Erfahrungen mit der bariatrischen Chirurgie.

Kontakt zu Selbsthiflegruppen und Patientenvereinigungen in Deutschland

Quellen

1

Circulation Journal, American Heart Association, http://circ.ahajournals.org/content/126/10/1301.full 

2

Genetics of obesity and the prediction of risk for health, Andrew J. Walley, Alexandra I.F. Blakemore and Philippe Froguel, 2006

3

Obesity and endocrine disease, Kokkoris P, Pi-Sunyer FX. 2003  

4

World Health Organization http://www.who.int/mediacentre/factsheets/fs311/en/ 

5

Rebscher, H. (Hrsg.); Nolting H.-D.; Krupka, S.; Sydow, H.; Tisch, T.; Beitrag zur Gesundheitsökonomie und Versorgungsforschung /Band 15). Versorgungsreport Adipositas. Chancen für mehr Gesundheit.

6

Guh DP, Zhang W, Bansback N, Amarsi Z, Birmingham CL, Anis AH. The incidence of co-morbidities related to obesity and overweight: a systematic review and meta-analysis. BMC Public Health. 2009;9:88.

7

International Agency for Research on Cancer, “Weight control and physical activity”. IARC Handbook of Cancer Prevention, H. Vainio and F. Bianchini, Eds. IARC Press, Lyon, France, 2002. 6: 1–315.

8

World Cancer Research Fund, Food, Nutrition, Physical Activity, and the Prevention of Cancer: a Global Perspective, American Institute for Cancer Research, Washington, DC, USA, 2nd edition, 2007.

9

Reis JP, Loria CM, Lewis CE, Powell-Wiley TM, Wei GS, Carr JJ, Terry JG, Liu K. Association between duration of overall and abdominal obesity beginning in young adulthood and coronary artery calcification in middle age. JAMA. 2013;310(3):280-8.

10

King DS, Wofford MR. Obesity and hypertension. Drug Topics. 2000;3:59-66.

11

World Health Organization (2013) Global action plan for the prevention and control of NCDs 2013–2020. World Health Organization. Geneva

12

Based on internal test report #2151-002, Puncture resistance comparison of mean strengths between SurgiSleeve™ wound protector and Alexis™* wound protector as part of puncture resistance material evaluation. February 9, 2012.
Statistically significant results p = 0.004

13

Bariatric and Metabolic Institute. Cleveland Clinic. Erhältlich unter: http://weightloss.clevelandclinic.org/images/file/FINAL_09-BAR-007%20BMI%20Facts%20Sheet_v5.pdf