Camino-Projekt Teilnehmerinnen und Teilnehmer

Pilgern gegen Adipositas

Eine Gruppe von Adipositas-Betroffenen aus der Schweiz und aus Deutschland wandert während mehreren Tagen einen Teil des Jakobswegs in Portugal und Spanien. Am 18. Mai, dem Europäischen Adipositas-Tag, wollen sie gemeinsam in Santiago de Compostela eintreffen.

Das Camino-Projekt

Gemeinsam losgehen, gemeinsam ankommen!

Adipöse Menschen werden häufig als charakterschwach, disziplinlos und faul stigmatisiert.
Die schwierige Situation, die das erhöhte Körpergewicht und Begleiterkrankungen auf die körperliche Gesundheit und Psyche mit sich bringen, gerät dabei oft in Vergessenheit.

Das Camino-Projekt möchte ein Zeichen gegen die Diskriminierung von stark übergewichtigen Menschen setzen. Es soll zeigen, dass es sehr wohl Patienten gibt, die dieser lebensbedrohenden Erkrankung mit Engagement und Aktivität begegnen.

Im Mai 2019 gehen Adipositaspatienten aus der Schweiz und aus Deutschland gemeinsam den portugiesischen Jakobsweg. Es gibt zwei Gruppen, die den Weg an zwei unterschiedlichen Startpunkten beginnen. Das gemeinsame Ziel ist die Kathedrale von Santiago de Compostela in Spanien. Die geplante Ankunft ist am 18. Mai 2019, dem europäischen Adipositas-Tag.
Die erste Gruppe startet am 7. Mai in Porto (Portugal) und legt insgesamt 243 Kilometer zurück. Die zweite Gruppe startet am 10. Mai in Tui (Spanien) und wandert insgesamt 107 Kilometer. 

Ziele des Camino-Projekts:

  • Hilfe zur Selbsthilfe: Die Teilnehmer sollen motiviert werden, durch eigene Aktivität und die gemeinsame Reise, ihre persönliche und gesundheitliche Situation zu verbessern. 
  • Stärkung des Selbstwert und des Gemeinschaftsgefühls: Der persönliche Einsatz und die Vorbereitung für das Erreichen eines Ziels trägt zur Stärkung des Selbstwertgefühls der Teilnehmenden bei. Die gemeinsame Aktivität in der Gruppe, das sich gegenseitige Unterstützen und die Erlebnisse auf dem Camino fördern ebenfalls die soziale Kompetenz und das Wir-Gefühl.
  • Signalwirkung für andere Betroffene: Durch Medienberichte und Aktivitäten in den sozialen Netzwerken werden andere Adipositaspatienten motiviert, Ihr Schicksal in die Hand zu nehmen.

Das Caminoprojekt ist eine Initiative von Adipositas Frankfurt, Adipositas München, Adipositas Zürich, Dicke Freunde Netzwerk, Adipositas Chirurgie - Fragen und Antworten, Krankenhaus Frankfurt Sachsenhausen, AMC WofartKlinik und dem Universitätsspital Zürich. Medtronic unterstützt die Initative mit einem finanziellen Beitrag.