MEDIKAMENTE GEGEN REFLUX SIND NICHT IMMER DIE RICHTIGE BEHANDLUNG

Wenn Sie Antazida (Säureblocker) schon länger einnehmen, Ihre Symptome aber nicht gelindert werden, sollten Sie einen Gastroenterologen zur Abklärung aufsuchen. Er kann herausfinden, was Ihren Reflux verursacht.

INFOMATERIAL HERUNTERLADEN

EINE DIAGNOSE SOLLTE NICHT NUR

AUF SYMPTOMEN BASIEREN

Antazida werden bei Verdacht auf gastroösophageale Refluxkrankheit (GERD) verordnet.  Dabei leidet jeder Dritte, der Antazida einnimmt, überhaupt nicht an GERD.Mit der langfristigen Einnahme von Antazida werden außerdem Erkrankungen wie Osteoporose und Demenz in Verbindung gebracht, aber auch Knochenbrüche, Magenpolypen und Infektionen.1-3

Weder Symptome noch Ansprechen eines Patienten auf ein Antazidum reichen aus, um GERD zuverlässig zu diagnostizieren. Nur ein Reflux-Test kann Gewissheit bringen.13

Graphic illustrating the stat that one in three people on antacids doesn't actually have GERD.

GENAUE DIAGNOSE

UND BEHANDLUNG

 

Das Bravo™ Reflux-Testsystem unterstützt Ihren Gastroenterologen dabei, GERD als Ursache für Ihre Symptome zu bestätigen oder auszuschließen.2 Ein Reflux-Test führt bei 50 % der Patienten dazu, dass sie keine Antazida-Medikamente mehr nehmen müssen.6

Bei dem Test wird eine kleine Kapsel in Ihrer Speiseröhre verankert, die Ihren pH-Wert (Säuregehalt) für bis zu vier Tage überwacht. Sie sendet Daten über den ganzen Tag verteilt an ein kompaktes, tragbares Gerät.

ERFAHREN SIE MEHR ÜBER REFLUX-TESTS
Arztgespräch

CHRONISCHER REFLUX KANN AUF EINE ERNSTHAFTE ERKRANKUNG HINWEISEN

 

Unbehandelt kann sich bei 26,5 % der Patienten mit chronischer GERD eine Krebsvorstufe namens Barrett-Ösophagus entwickeln.4 Weitere Risikofaktoren für Barrett-Ösophagus sind z.B. Rauchen und Übergewicht.7-12 Wenn Sie trotz Antazida unter Symptomen leiden (Sodbrennen, Magenschmerzen, Übelkeit, Schluckbeschwerden oder Atembeschwerden in der Nacht), suchen Sie einen Gastroenterologen zur Abklärung auf. 

VORBEREITUNG AUF DEN ARZTTERMIN
Statistische Daten zu GERD

MATERIALIEN UND DOWNLOADS ZU GERD

PROTOKOLLIEREN SIE IHRE SYMPTOME

pdf GERD Symptomtagebuch (.pdf)

Anhand dieses Formulares können Sie Ihre Symptome mit einem Gastroenterologen besprechen.

104KB

Risiko für Barrett Ösophagus

pdf Schätzen Sie Ihr Risiko ein (.pdf)

Der Fragebogen soll Ihnen bei der Einschätzung helfen, ob bei Ihnen ein Risiko für Barrett-Ösophagus oder Kehlkopfkrebs vorliegen könnte.

101KB

Antworten finden

pdf Häufig gestellte Fragen (.pdf)

Finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen zu Barett-Ösophagus einschließlich Risiken, Symptome und Behandlungsoptionen.

626KB

Quellen

1

Richter JE, Pandolfino JE, Vela MF, Kahrilas PJ, Lacy BE, Ganz R, et al. Utilization of wireless pH monitoring technologies: a summary of the proceedings from the Esophageal Diagnostic Working Group. Diseases of the Esophagus. 2013 Nov;26(8):755-65

2

Vakil N. Prescribing proton pump inhibitors: is it time to pause and rethink? Drugs. 2012 Mar 5;72(4):437-45

3

Freedberg., Kim, Yang. The Risks and Benefits of Long-term Use of Proton Pump Inhibitors: Expert Review and Best Practice Advice From the American Gastroenterological Association. Gastroenterology 2017;152:706-715

4

Dymedex Market Development Consulting, Strategic Market Assessment, GERD, October 30, 2014. References .1-3, 6-15, 22, 23, 25, and 34 from the full citation list, access at http://www.medtronic.com/giclaims.

5

Herregods, T.V.K., et al. Patients with refractory reflux symptoms often do not have GERD: Neurogastroenterology & Motility. 2015;27(9): 1267-1273

6

Triadafilopoulos G, Zikos T, Regalia K, et al. Use of Esophageal pH Monitoring to Minimize Proton-Pump Inhibitor Utilization in Patients with Gastroesophageal Reflux Symptoms. Digestive Diseases And Sciences. 2018;63(10):2673-2680. doi:10.1007/s10620-018-5183-4.

7

Spechler S. et al. Barrett’s Esophagus. N Engl J Med. 2014; 371:836-45.

8

Evans JA et al. The role of endoscopy in Barrett’s esophagus and other premalignant conditions of the esophagus. Gastrointestinal Endoscopy. 2012;27(6):1087-1094 

9

Shaheen NJ, Sharma P, et al. Radiofrequency Ablation in Barrett’s Esophagus with Dysplasia. New England Journal of Medicine. 2009 May;360(22):2277-2288.

10

Chak A, Lee T, Kinnard MF, et al. Familial aggregation of Barrett’s oesophagus, oesophageal adenocarcinoma, and oesophagogastric junctional adenocarcinoma in Caucasian adults. Gut. 2002 Sep;51(3):323-8

11

Anaparthy R, Gaddam S, Kanakadandi V, et al. Association Between Length of Barrett’s Esophagus and Risk of High-Grade Dysplasia or Adenocarcinoma in Patients Without Dysplasia. Clin Gastroenterol Hepatol. 2013 Nov;11(11):1430-6,

12

Coleman H, Bhat S et al. Increasing incidence of Barrett’s oesophagus: a population-based study. Eur J Epidem. 2011 Sept;26(9):739-45. 

13

Gawon AJ, Pandolfino JE, Ambulatory Reflux Monitoring in GERD - Which Test Should be Performed and Should Therapy be Stopped? Current Gastroenterology Reports. 2013 Sep;15(4):316.

Referenced path does not exist