DIAGNOSE VON GERD REFLUX-TEST UND BEHANDLUNG

Eine Untersuchung durch einen Gastroenterologen kann klären, ob Ihre Symptome die Folge von GERD sind.

WIE WIRD GERD DIAGNOSTIZIERT?

Die Erstdiagnose für eine gastroösophageale Refluxkrankheit (GERD) kann auf der Häufigkeit und dem Schweregrad von Symptomen sowie dem Ansprechen des Patienten auf Proteinpumpenhemmer (PPIs) basieren. Allerdings sind weder Symptome noch die Wirkung von Medikamenten beim Patienten zur Bestätigung einer GERD-Diagnose und zur Bestimmung einer geeigneten Behandlung ausreichend. Eine objektive Untersuchung durch einen Gastroenterologen kann klären, ob Ihre Symptome die Folge von GERD sind.1,2


ENDOSKOPISCHE BIOPSIE

Die endoskopische Biopsie ist eine der häufigsten Untersuchungen, die Ärzte zur Bestätigung einer GERD-Diagnose durchführen. Wenn Sie dieses Verfahren in Anspruch nehmen möchten, brauchen Sie möglicherweise zunächst eine Überweisung Ihres Hausarztes zu einem Gastroenterologen.

Der Gastroenterologe untersucht dann Ihre Speiseröhre und entnimmt Schleimhautproben zur Untersuchung. Mit diesem Verfahren können Komplikationen erkannt werden, die möglicherweise eine Diagnose von GERD unterstützen.

Allerdings sind Anzeichen für GERD unter einer Endoskopie nicht immer erkennbar. Daher kann es sein, dass Ihr Arzt Ihnen zur Beurteilung Ihrer Symptome weitere diagnostische Tests empfiehlt.5


ZUSÄTZLICHE DIAGNOSTISCHE TESTS UND INSTRUMENTE

Gegebenenfalls sind zusätzliche diagnostische Tests notwendig, damit Ihr Arzt besser ermessen kann, ob die Ursache für Ihre Symptome mit der Beweglichkeit (Schluckstörung) oder mit Reflux zusammenhängen. Zur Durchführung zusätzlicher diagnostischer Tests nutzt Ihr Arzt möglicherweise eines der nachfolgenden Medtronic-Produkte.

Bravo Reflux-Testsystem

Die fortschrittliche Technologie des Bravo™ Reflux-Testsystems nutzt eine kleine Kapsel, mit der bis zu 96 Stunden lang die pH-Werte (Säuregehalt) in Ihrer Speiseröhre gemessen werden.1 Mit diesem Test kann Ihr Gastroenterologe auch messen, wie sich PPI-Medikamente auf Ihre pH-Werte und Refluxsymptome auswirken.

Das Bravo Reflux-Testsystem:

  • ist ein minimalinvasives Verfahren
  • ermöglicht Ihnen, weiterhin Ihren täglichen Aktivitäten und Essgewohnheiten nachzugehen
  • gibt Ihrem Arzt mehr Sicherheit bei der Diagnose
  • wird katheterbasierten Tests von 96 % der Patienten vorgezogen4

DIGITRAPPER PH-Z-TESTSYSTEM

Das Digitrapper™ Reflux-Testsystem sammelt über die Länge Ihrer Speiseröhre Daten und identifiziert verschiedene Arten von Reflux-Ereignissen. Die aus einem Reflux-Test gewonnenen Erkenntnisse helfen Ihrem Arzt bei der Wahl der richtigen Behandlungsoption.

Das Digitrapper Reflux-Testsystem:

  • misst Säuregehalt und Gehalt von nicht sauren Verbindungen in Ihrer Speiseröhre
  • überwacht, wie lange ein Refluxereignis andauert
  • unterstützt Ihren Arzt bei der Ermittlung der Ursachen für Ihre Symptome5
  • bestätigt die Wirksamkeit von PPI-Medikamenten3

ManoScan hochauflösendes Manometriesystem

Mithilfe des ManoScan™ hochauflösenden Manometriesystems können Ärzte über einen Schlucktest mit Dysphagie zusammenhängende Erkrankungen besser diagnostizieren.

Während des Diagnoseverfahrens werden Sie dazu aufgefordert, tief einzuatmen oder mehrere Male zu schlucken. Das ManoScan hochauflösende Manometriesystem ermittelt den Druck, der aus diesen Aktionen resultiert und zeichnet ihn auf. Ihr Arzt überprüft diese Ergebnisse dann. Das gesamte Verfahren dauert etwa 10 Minuten.

Referenced path does not exist

1

Richter J, Pandolfino J, Vela M, et al. Utilization of wireless pH monitoring technologies: a summary of the proceedings from the Esophageal Diagnostic working Group. Disease of the Esophagus, 2012 August 7, Page 8

2

Triadafilopoulos G, Zikos T, Regalia K, et al. Use of Esophageal pH Monitoring to Minimize Proton-Pump Inhibitor Utilization in Patients with Gastroesophageal Reflux Symptoms. Digestive Diseases And Sciences. 2018;63(10):2673-2680. doi:10.1007/s10620-018-5183-4

3

Gawron AJ, Pandolfino JE. Ambulatory reflux monitoring in GERD: which test should be performed and should therapy be stopped? Curr Gastroenterol Rep. 2013;15(4):316 Page 7

4

Sweiss R et al. Patient acceptance and clinical impact of Bravo monitoring in patients with previous failed catheter-based studies. Aliment Pharmacol Ther. 2009 Mar 15;29(6):669-76. Page 673, Col 2

5

Sifrim D, Castell D, Dent J, Kahrilas PJ. Gastro-oesophageal reflux monitoring: review and consensus report on detection and definitions of acid, non-acid, and gas reflux. Gut. 2004;53(7):1024-1031. Page 1030