Menschen beim Malen

Operation: Was Sie erwarten sollten – Implantation des Pumpensystems

Chronische Schmerzen

Intrathekale Arzneimittelinfusion

Wenn Sie und Ihr Arzt sich für eine Schmerzpumpe entscheiden, muss das System chirurgisch implantiert werden.

Vor der Operation entscheiden Sie und Ihr Arzt, wo die Pumpe platziert werden soll, damit diese für Sie komfortabel ist.

Am Tag der Operation erhalten Sie entweder eine örtliche Betäubung oder eine Vollnarkose. Sobald die Betäubung bzw. Narkose wirkt, wird Ihr Chirurg:

  • Die Haut mit einem Schnitt eröffnen und eine Tasche formen, in der die Pumpe platziert wird
  • Einen zweiten Schnitt für den Katheter an Ihrem Rücken vornehmen
  • Den Katheter einführen
  • Die Pumpe und den Katheter positionieren

Sobald Pumpe und Katheter in Position gebracht sind, werden die Einschnitte verschlossen und die Operation ist beendet. Die Operation dauert etwa 1 bis 3 Stunden. Die Länge Ihres Klinikaufenthalts hängt von der Präferenz Ihres Arztes und den Vorgaben der Klinik ab.

Die Pumpe und der Katheter werden unter der Haut implantiert. Chirurgische Komplikationen sind möglich und schließen Infektionen, den Verlust von Liquor und Kopfschmerzen ein. Sie sollten sich dem Implantationseingriff nicht unterziehen, wenn Sie zum geplanten Operationszeitpunkt an einer aktiven Infektion leiden.

Besprechen Sie die potenziellen Risiken und den Nutzen der Therapie stets mit Ihrem Arzt.


Die Informationen auf dieser Seite ersetzen nicht das persönliche Gespräch mit Ihrem Arzt. Sprechen Sie immer auch mit Ihrem Arzt, wenn es um Diagnose und Behandlung geht.