Surescan Technologie

1,5 T und 3 T Ganzkörper-MRT-Fähigkeit

41% der Patienten mit kardiologischen Implantaten benötigen innerhalb von vier Jahren nach Implantation eine MRT-Untersuchung1.

Deshalb legen wir bei der Entwicklung besonderen Wert auf die MRT-Fähigkeit unserer Produkte, damit Patienten mit kardiologischen Implantaten weltweit Zugang zu den Diagnostik- und Behandlungsmöglichkeiten der MRT haben.

Medtronic hat dafür die MRT-Umgebung eingehend studiert und ein branchenexklusives, komplexes, computerbasiertes Testmodell entwickelt, um die Sicherheit unserer Produkte während MRT-Untersuchungen zu gewährleisten. Dank unseres Modells können wir MRT-Interaktionen beurteilen, die sich aufgrund von verschiedenen Patientenanatomien, Elektrodenlängen, Elektrodenpfaden, Scannerherstellern, Scannertypen und Patientenpositionen innerhalb des Scanners ergeben.

Unsere Produkte sind dafür entwickelt, der MRT-Umgebung standzuhalten. Dies gilt für 1,5 T und 3 T. Grundlage dafür ist die Medtronic SureScan Technologie. Mit einer beliebigen SureScan ICD-Elektrode und einer SureScan LV-Elektrode entsteht ein ganzheitliches SureScan–System.

Damit sind Ganzkörper-MRT-Untersuchungen möglich - ohne Einschränkungen in Bezug auf Zeit und Patientenstatus.

Physiocurve

Patientenkomfort durch PhysioCurve

Unser PhysioCurve Design zeichnet sich durch eine abgerundete Form mit dünnen, weichen Rändern aus. Diese Kontur ermöglicht eine minimale Inzision bei Implantation und dem Gerätewechsel.3-5

Ihr Patient profitiert von einem reduzierten Druck auf die Haut um bis zu 30%.5 Zudem wird das kosmetische Erscheinungsbild an der Implantationsstelle verbessert.2

Automatische Reizschwellenmessung mit Capture Management

Mehr Zeit für Ihre Patienten

Capture Management ermittelt kontinuierlich die Reizschwellen. Abhängig vom Stimulationssystem erfolgt die Reizschwellenmessung im Vorhof sowie im rechten und linken Ventrikel. Die Stimulationsparameter werden automatisch entsprechend der Bedürfnisse des Patienten angepasst. So bleiben Sicherheitsmargen erhalten und die Laufzeit wird maximiert, auch wenn sich der Krankheitsverlauf des Patienten ändert.


1

Biffi et al. Effort of Bipolar Electrode Spacing on Phrenic Nerve Stimulation and Left Ventricular Pacing Thresholds: An Acute Canine Study. Circulation Arrhythmia and Electrophysiology. 2012

2

Rinaldi CA, Leclercq C, Kranig W, et al. Improvement in acute contractility and hemodynamics with multipoint pacing via a left ventricular quadripolar pacing lead. J Interv Card Electrophysiol. June 2014;40(1): 75-80.

3

Zanon F, Baracca E, Pastore G, et al. Multipoint pacing by a left ventricular quadripolar lead improves the acute hemodynamic response to CRT compared with conventional biventricular pacing at any site. Heart Rhythm. May 2015;12(5):975-981.

4

Acute Hemodynamic Response to Regular Biventricular Pacing and Multispot Left Ventricular Pacing in Cardiac Resynchronization Therapy Patients. Cornelussen R, Sokal A, Kowalski O, Sterlinski M, Van Heuverswyn F, Rinaldi CA, Vanderheyden M, Khalameizer V, Francis D, Maus B, Stegemann B. Medtronic iSpot Study.

5

Auricchio et al.; HeartRhythm Mar, 2015