Medtronic

MEDTRONIC EXPANDIERT MIT DEM MRT-GEFÜHRTEN LASERABLATIONSSYSTEM VISUALASE™ IN DEN EUROPÄISCHEN MARKT MIT CE-KENNZEICHNUNG

Visualase ermöglicht Gewebeentfernung unter kontinuierlicher MRT-Kontrolle und stellt damit ein neues Verfahren zur Entfernung z.B. von Hirntumoren und Epilepsieherden dar


Meerbusch, Dublin - April 10, 2018 -

Medtronic plc (NYSE: MDT) gab heute die CE-Kennzeichnung (Conformité Européenne) und die europaweite Markteinführung des MRT-geführten Laserablationssystems Visualase™ bekannt. Das Visualase System bietet eine fortschrittliche MRT-geführte Laserablationstechnologie und kann in neurochirurgischen Verfahren eingesetzt werden.

Beim Visualase System wird Laserenergie mithilfe eines Applikators in den Zielbereich abgegeben. Das durch den Applikator abgegebene Licht bewirkt einen Temperaturanstieg im Zielbereich und zerstört so unerwünschtes Weichgewebe . Da das Verfahren mit Visualase durch MRT-Bilder begleitet wird, kann das Verfahren eine präzise und kontrollierte Ablation gewährleisten. Aufgrund des minimalinvasiven Charakters des Verfahrens können Patienten in der Regel schon am nächsten Tag entlassen werden.1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

„Das Visualase System wird Neurochirurgen eine zusätzliche minimalinvasive Möglichkeit bieten, um kleine Gewebebereiche präzise anzuvisieren und zu behandeln“, erklärte Professor Dr. med. Jürgen Voges aus Magdeburg, Deutschland. „Wir freuen uns darauf, unseren Patienten dieses Verfahren anbieten zu können.“

Das MRT-geführte Laserablationssystem Visualase wurde im Juli 2007 in den USA von der US-amerikanischen Lebens- und Arzneimittelbehörde (FDA) zur Nekrose oder Koagulation von Weichgewebe zugelassen. Medtronic ist derzeit an einer zentralen SLATE-Studie (Stereotaktische Laserablation für Temporallappenepilepsie) in den USA beteiligt, um eine erweiterte FDA-Indikation zur Behandlung von Epilepsie bei Patienten mit medikamentenresistenter mesialer Temporallappenepilepsie (MTLE) zu unterstützen, einer der häufigsten Formen von partieller oder lokalisationsbedingter Epilepsie.

„Nach Unterstützung der FDA-Zulassung durch unseren Abschluss der ersten Studie zum Visualase System mit Menschen im Jahr 2006 in Paris bin ich begeistert, dass diese Technologie in Europa angekommen ist“, sagte Professor Alexandre C. Carpentier, Neurochirurg an der Universitätsklinik Pitié-Salpêtrière, Greater Paris University Hospitals – AP-HP Paris, Frankreich.

„Die Vorstellung von Visualase bei europäischen Ärzten stellt sicher, dass mehr Patienten Zugang zu dieser vorteilhaften Technologie erhalten“, erklärte Brett Wall, Senior Vice President und President von Medtronics Abteilung Brain Therapies, Teil der Restorative Therapies Group bei Medtronic. „Dieser jüngste Meilenstein ist ein Beleg für unser Engagement, die therapeutischen Möglichkeiten für Ärzte und ihre Patienten zu erweitern.“

Zur Anzeige einer Animation des MRT-geführten Laserablationssystems Visualase klicken Sie hier https://youtu.be/okpWbBVhZVE.

Über Medtronic

Medtronic plc (www.medtronic.com), mit Hauptsitz in Dublin, Irland, ist ein weltweit führender Anbieter von Medizintechnik sowie medizinischen Dienstleistungen und Lösungen – um bei Millionen von Menschen in aller Welt Schmerzen zu lindern, Gesundheit wiederherzustellen und Leben zu verlängern. Medtronic beschäftigt weltweit mehr als 84.000 Mitarbeiter und unterstützt Ärzte, Krankenhäuser und Patienten in etwa 160 Ländern. So engagiert sich das Unternehmen mit Partnern in aller Welt für eine bessere Gesundheitsversorgung – Further, Together.

Aussagen über die Zukunft unterliegen den Risiken und Unsicherheiten, wie sie in den von Medtronic bei der Securities and Exchange Commission hinterlegten regelmäßigen Berichten dargestellt sind. Die tatsächlichen Ergebnisse können erheblich von den Voraussagen abweichen.


Referenzen

1

Carpentier, A., et. al. Real-time magnetic resonance-guided laser thermal therapy for focal metastatic brain tumors. Neurosurgery July 2008; 63:521-529.

2

Carpentier, A., et. al. MR-guided laser-induced thermal therapy (LITT) for recurrent glioblastomas. Lasers in Surgery and Medicine 2012; 44:361-368.

3

Curry, D., et. al. MR-guided stereotactic laser ablation of epileptogenic foci in children. Epilepsy & Behavior 2012; 24:408-414.

4

Esquanazi, Y., et. al. Stereotactic laser ablation of epileptogenic periventricular nodular heterotopia. Epilepsy Research 2014; 108:547-554.

5

Fabiano, A. and Alberico, R. Laser-interstitial thermal therapy for refractory edema from post-radiosurgery metastasis. World Neurosurgery 2014; 1.E1-1.E4; www.worldneurosurgery.org.

6

Gonzalez-Martinez, J., et. al. Robot-assisted stereotactic laser ablation in medically intractable epilepsy: operative technique. Neurosurgery Publish Ahead of Print 2014; DOI: 10.1227/NEU.0000000000000286.

7

Jethwa, P., et. al. Treatment of a supratentorial primitive neuroectodermal tumor using magnetic resonance-guided laser-induced thermal therapy. J Neurosurg Pediatrics 2011; 8:468-475.

8

Rao, M., et. al. Magnetic resonance-guided laser ablation improves local control for post-radiosurgery recurrence and/or radiation necrosis. Neurosurgery Publish Ahead of Print 2014; DOI: 10.1227/NEU.0000000000000332.

9

Torres-Reveron, J., et. al. Stereotactic laser induced thermotherapy (LITT): a novel treatment for brain lesions regrowing after radiosurgery. J Neuroncol 2013; 113:495-503.

10

Wilfong, A. and Curry, D. Hypothalamic hamartomas: Optimal approach to clinical evaluation and diagnosis. Epilepsia 2013; 54(Suppl. 9): 109-114.

Kontakt

Jörg Kiefer

Michaela Rau