Medtronic

MEDTRONIC STELLT DAS NEUESTE MODELL DER STEALTHSTATION™ FÜR DIE NEUROCHIRURGIE VOR

Die „S8“ ist die neue Plattform, die Flexibilität, einfache Bedienung, verbesserte Datenerfassung sowie hochauflösende Bilder vereint bietet und den Prozessablauf im Operationssaal optimiert


Meerbusch - May 12, 2017 -

Medtronic plc (NYSE:MDT) hat am 24.4.2017 beim jährlichen Kongress der American Academy of Neurological Surgeons (AANS) in Los Angeles die neue StealthStation™-Technologie vorgestellt. Die StealthStation™-Technologie, die bereits in mehr als 2,25 Millionen Prozeduren zum Einsatz kam, nimmt seit etwa 25 Jahren eine Vorreiterposition in der Neurochirurgie ein.

Mit dem neuen Modell – der StealthStation™ S8 – bringt Medtronic ein fortschrittliches, zukunftweisendes System auf den Markt. Das „S8“-Modell ist die neueste Form der Bildgebungs- und Navigationstechnologie zur Unterstützung am Operationstisch bei neurochirurgischen Eingriffen bei dem Workflows, Effizienz und Datenintegration noch weiter optimiert wurden. Für Neurochirurgen bedeutet dies, dass sie einen umfassenden Zugriff auf wichtige Navigationsdaten erhalten.

 

„Neuronavigation und computerbasierte chirurgische Führung sind mittlerweile Standard in der Neurochirurgie. Die StealthStation™ gibt mir noch mehr Sicherheit bei der Durchführung von komplexen Teil- oder Totalresektionen und trägt dazu bei, die mit der Prozedur verbundenen Komplikationen zu minimieren“, erklärt Neurochirurg Dr. Colin Buchanan vom Medical Center of Aurora in Colorado, USA. „Ich denke, dass viele Neurochirurgen von der neuen Technologie begeistert sein werden.“

 

Das StealthStation™-S8-System zeichnet sich durch eine neue, verbesserte Software-Schnittstelle, ein Zwei-Wagen-Design und eine elektromagnetische Navigationstechnologie zur Ergänzung der chirurgischen Arbeit aus.

 

Das schlanke System mit vorausschauenden, intuitiven Software-Prozessen verfügt über eine neue Benutzerschnittstelle, die für eine einfache Bedienung sorgt. Die Software enthält außerdem neue Tools für eine verbesserte Visualisierung, eine hochauflösende Bildgebung – auf die entsprechenden Daten kann der Chirurg dann intraoperativ zugreifen. Verbesserungen bei der Patientenregistrierung bieten dem Chirurgen mehr Flexibilität und quantitatives Feedback.

Die Planungskomponenten der „S8“ ermöglichen es dem Chirurgen, wichtige Patientendaten zusammen mit Segmentstrukturen auf den High-Definition-Touchscreen-Monitoren für die 3D-Visualisierung anzuzeigen, um so noch vor Betreten des OP-Saals sich einen Überblick zu verschaffen und die entsprechende Operationsplanung vorzunehmen.

 

„Die StealthStation™ S8 zeigt die kontinuierliche Selbstverpflichtung von Medtronic stets nach fortschrittlichen Lösungen zu streben, um Chirurgen bei wichtigen Entscheidungen mit der entsprechenden Technologie Unterstützung zu bieten und die OP-Umgebung für das gesamte OP-Personal zu verbessern“, so Brett Wall, Senior Vice President und President der Abteilung Brain Therapies bei Medtronic, Teil der Restorative Therapies Group. „Wir sind gespannt, inwiefern diese neue Generation der StealthStation-Technologie zum weltweiten kontinuierlichen Wandel bei der Behandlung von Hirnfunktionsstörungen und Wirbelsäulenerkrankungen beitragen wird.“

 

 

Über Medtronic
Medtronic plc (www.medtronic.com), mit Hauptsitz in Dublin, Irland, ist ein weltweit führender Anbieter von Medizintechnik sowie von medizinischen Dienstleistungen und Lösungen – um bei Millionen von Menschen in aller Welt Schmerzen zu lindern, Gesundheit wiederherzustellen und Leben zu verlängern. Medtronic beschäftigt weltweit mehr als 85.000 Mitarbeiter und unterstützt Ärzte, Krankenhäuser und Patienten in etwa 160 Ländern. Nach dem Motto „Further, Together“ engagiert sich das Unternehmen mit Partnern in aller Welt für eine bessere Gesundheitsversorgung.

 

 

Aussagen über die Zukunft unterliegen den Risiken und Unsicherheiten, wie sie in den von Medtronic bei der Securities and Exchange Commission hinterlegten regelmäßigen Berichten dargestellt sind. Die tatsächlichen Ergebnisse können erheblich von den Voraussagen abweichen.

Kontakt

Jörg Kiefer

Julia Matthes