INTERSTIMTM-BASIC EVALUATION: TESTUNG MIT TEMPORÄRER ELEKTRODE (PNE-TESTUNG) Für eine gute Entscheidung

Das InterStim™-System für die Testphase verfügt über eine technisch überarbeitete Elektrode, die speziell für Sie und Ihre Patienten entwickelt wurde. So können Sie gemeinsam mit Ihren Patienten herausfinden, ob die Therapie geeignet ist.

BROSCHÜRE ZUM VERIFY SYSTEM HERUNTERLADEN
Nahaufnahme des InterStim-Testsystems mit BE-Elektrode, externem Neurostimulator und tragbarem intelligenten Patientengerät.

Überblick

Die Interstim-Therapie beginnt mit einem einfachen, reversiblen, minimal-invasiven Verfahren, bei dem eine temporäre Elektrode an den Sakralnerven implantiert wird. In häuslicher Umgebung wird dann beobachtet, ob und wie sich die Symptome des Patienten verbessern.

PRODUKTDETAILS

FUNKTIONSPRINZIP

Die InterStim™-Testphase beginnt mit einem minimalinvasiven Verfahren. Bei diesem Eingriff wird ein dünner Draht in das 3. Sakralforamina des Kreuzbeins eingeführt und an einen externen Neurostimulator angeschlossen. Während der Testphase zeichnet die Patientin/der Patient die Symptome auf.

Nach der Testphase werden die Ergebnisse ausgewertet und der Arzt kann die beste Behandlungsoption für den Patienten festlegen. Wenn der Test nicht eindeutig ist, kann er mit der erweiterten InterStim™-Testphase fortgesetzt werden.

Implantation einer temporären InterStim™ Drahtelektrode - (07:22)

INNOVATIVES ELEKTRODENDESIGN

Bei der neu konzipierten InterStim™-Elektrode für die Testphase wird das Risiko einer Elektrodendislokation im Alltag des Patienten minimiert.* Die gut erkennbaren Einführungsmarken erleichtern die genaue Positionierung der Elektrodenspitze.

 

SYSTEMKOMPONENTEN

                     

Externer Medtronic-Neurostimulator zur Blasen- und Darmkontrolle

                  

Intelligentes Medtronic-Patientengerät für die Blasen- und Darmkontrolle

                  

                   

                   

Die InterStim-Elektrode für die sakrale Neuromodulation (SNM) nutzt zur Blasen- und Darmkontrolle eine leichte elektrische Stimulation des Sakralnervs.

EXTERNER NEUROSTIMULATOR (ENS)

Ein kleines und unscheinbares Gerät, das Patienten leicht unter der Kleidung verbergen können.

  • Geringes Gewicht (weniger als 60 Gramm)
  • Nur Ein/Aus-Taste
  • Wasserbeständige Bauweise
  • Drahtlose Verbindung mit dem intelligenten Patienten-Programmiergerät

HANDGERÄT

Eine intuitive Programmierplattform, mit der Patienten die Behandlung ein- und ausschalten oder nach Bedarf in Absprache mit dem Arzt ändern können - eine Fernbedienung mit Arzt- und Patienten-App.

  • Komfortable und vertraute Touchscreen-Bedienung
  • Aufzeichnung von Nutzungsdaten zum Vergleich mit dem Feedback des Patienten
    – Anzeige der Amplitudeneinstellungen
    – Erkennung des Programms/der Elektrode
    – Überprüfung, ob die Behandlung ein- oder ausgeschaltet war
  • Genaue Akkulaufzeitanzeige (für Patientengerät und ENS)
  • Aufwärts-/Abwärtstasten zum Steigern/Verringern der Stimulation
  • Virtuelle Messuhr zur Steuerung der gewünschten Amplitude während der Elektrodenplatzierung
  • Standard- und anwenderspezifische Programme
    – Auswahl aus sieben voreingestellten Programmen
    – Vorauswahl, auf welche Programme der Patient zugreifen kann
    – Erstellen von individuellen Programmen für die individuellen Patientenbedürfnisse
  • Drahtlose Verbindung zum ENS

TESTPHASEN ELEKTRODE

  • Ihre Bauweise minimiert das Risiko einer Elektrodendislokation während der täglichen Aktivitäten*
  • Gut erkennbare Markierungen für die Einführtiefe erleichtern die genaue Positionierung der Elektrodenspitze 
Bei der Teststimulation können Komplikationen auftreten, beispielsweise Infektionen und technische Probleme mit dem System. Die Patienten sollten in die Bedienung des Handgeräts für die Testphase eingewiesen und in Vorsichtsmaßnahmen in Bezug auf die Teststimulation unterwiesen werden.

NUTZEN SIE UNSERE TRAININGS

Informieren Sie sich über unsere Fortbildungsprogramme für medizinische Fachkreise.

ZU DEN KURSEN

HANDBÜCHER

In unserer Handbuchbibliothek können Sie Gebrauchsanweisungen und andere technische Informationen nach Produktname oder Modellnummer suchen.

ZUR HANDBUCHBIBLIOTHEK
Bei der Teststimulation können Komplikationen auftreten, beispielsweise Gewebeschäden, Infektionen und technische Probleme mit dem System. Die Patienten sollten in die Bedienung des Patienten-Programmiergeräts eingewiesen und in Vorsichtsmaßnahmen in Bezug auf die Teststimulation unterwiesen werden.
*

Basierend auf Computer-Modell und Versuchsdaten.

Ausführliche Informationen zu Anwendung, Indikationen, Kontraindikationen, Warnhinweisen, Vorsichtsmaßnahmen und potenziellen unerwünschten Ereignissen finden Sie in der Gebrauchsanweisung. Beachten Sie bei den MRI SureScan®-Systemen vor der Durchführung von MRT-Untersuchungen das technische Handbuch zu MRI SureScan®. Weitere Informationen erhalten Sie von Ihrem Medtronic-Vertriebsmitarbeiter vor Ort und/oder auf der Website von Medtronic unter www.medtronic.eu

Die Gebrauchsanweisungen für die entsprechenden Produkte finden Sie unter  www.medtronic.com/manuals

Die Gebrauchsanweisungen können mit den aktuellen Versionen der gängigen Internetbrowser angezeigt werden. Für eine optimale Anzeige verwenden Sie Adobe Acrobat Reader® in Verbindung mit dem Browser.